Donnerstag, 30. November 2017

Das London Chess Classic 2017

Morgen beginnt das mit 300 T$ ausgestattete 9. London Chess Classic.
Es dauert vom 01.-12. Dezember und ist der letzte Teil der Grand Chess Tour 2017. Neben dem Sinquefield Cup ist es eine der beiden klassischen Folgen der Serie. Es nehmen teil:
|  Carlsen  |  Aronian  |  Caruana  |  Vachier  |  So  |  Anand  |  
|  Nakamura  |  Karjakin  |  Nepomniachtchi  |  Adams  |
Die Zehn bringen es zusammen auf einen Elo-Schnitt von 2779. Mit der Kategorie 22 gehört das Turnier wie immer zu den allergrößten Events des Schachjahres.
Gespielt werden 9 Runden J-J mit klassischer Bedenkzeit (100min+60min+30sec).
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier (15/16/17 Uhr).
rit

Dienstag, 28. November 2017

Anhaltender Aufschwung in Heusenstamm

In unserer erweiterten Nachbarschaft hat sich das Sparkassen Open in Heusenstamm in den letzten vier Jahren beachtlich entwickelt. Ansprechende Preise, großzügige Spielbedingungen und gute Organisation tragen dazu bei. Sogar die großen Live-Portale übertragen die Partien.
Bei der diesjährigen Auflage waren über 400 Teilnehmer am Start. 10 Großmeister und 30 weitere Titelträger sorgten für die gehörige Qualität. Es gab folgende Ergebnisse:
In der A-Gruppe (235 Tn) siegte der Ukrainer Vitaly Sivuk knapp nach Wertung vor seinem punktgleichen Landsmann Oleksandr Bortnyk. Beide erzielten 6,5 Punkte aus 9 Runden. Mit 6,0 Punkten folgt ein weiteres Duo mit Dimitrij Kollars (Hamburg) und Christian Noe (Eppingen).
Die B-Gruppe (117 Tn) gewann Englert (Klingenberg) mit 6,0 Punkten gleichauf mit Bunjaku (Heusenstamm). Die Jugend-Gruppe (58 Tn) dominierte Yannik Porstendörfer (Klingenberg), der aus 5 Runden allle Punkte holte.
Die Turnierseite mit allen Einzelheiten ist hier.
rit

Sonntag, 26. November 2017

Zwei Doppelerfolge beim Grand Prix

Nach dem vierten und letzten Grand Prix 2017 auf den Balearen in Palma de Mallorca gab es zwei zufriedene Pärchen: Zum Einen Aronian und Jakovenko, die das Turnier punktgleich gewannen und zum Anderen Mamedyarov und Grischuk, deren Qualifikation für das Kandidatenturnier nicht mehr angetastet wurde.
Die Letzteren, die bei Palma zuschauen mussten, saßen auf glühenden Kohlen. Aber Radjabov und Vachier, die sie hätten verdrängen können, verpassten die dazu erforderlichen Platzierungen.
Im Mallorca-Turnier wurde der lange führende Aronian in der letzten Runde noch eingeholt. Am Ende ergab sich folgende Spitze:
Plätze 1-2 mit 5,5 Punkten:
    Aronian (Arm 2801) und Jakovenko (Rus 2721)
Plätze 3-9 mit 5,0 Punkten: 
    Nakamura | Ding | Svidler | Radjabov | Harikrishna | Tomashevsky | Rapport
In der Gesamtwertung der vier Folgen von Schardscha, Moskau, Genf und Palma, die über ein besonderes Punkte-System ermittelt wurde, ergibt sich folgender Spitzenstand:
  Grand Prix 2017        Gesamt    GP1   GP2   GP3   GP4
  1 Mamedyarov              345    140   140    65     -
  2 Grischuk                336    140    71   125     -
  3 Radjabov                312      -    71   170    71
  4 Ding Liren              311     70   170     -    71 
Alle Anderen der insgesamt 24 Teilnehmer blieben in der Gesamtwertung unter 300 Punkten.
Die beiden Ersten, Mamedyarov und Grischuk, haben ihr Ticket für das Kandidatenturnier 2018 im März in Berlin gelöst.
Die komplette Übersicht über die Grand Prix Serie 2017 gibt es hier.
rit

Mittwoch, 22. November 2017

Zwischenstand auf Mallorca

Beim Grand Prix auf Mallorca führt zur Halbzeit nach 5 Runden Aronian mit 3,5 Punkten, gefolgt von sechs Mann mit je 3,0 Punkten. Die beiden Anwärter auf das Kandidatenturnier liegen derzeit unter den Erfordernissen.
Turnierseite hier, Übertragungen täglich um 14 Uhr hier.
rit

Sonntag, 19. November 2017

Sieg und Niederlage am dritten Spieltag

Am heutigen dritten Spieltag hatten beide Ober-Ramstädter Mannschaften Auswärtsspiele. Die erste Mannschaft spielte in der Starkenburgliga bei Rödermark/Eppertshausen II gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt und hatte mit 3,5:4,5 knapp das Nachsehen. 
Karlheinz Gürtler vereinbarte ein schnelles Remis. Klaus Reuter verlor, Walter Berndt glich aus. Nach einem weiteren Remis von Klaus-Peter Basel stand es 2:2. Als ausschlaggebend erwies sich danach die Verlustpartie von Rolf Tiemann, die Ober-Ramstadt nicht mehr ausgleichen konnte. In den übrigen drei Partien konnten Rene Hartmann, Andreas Fuchs und Knut Goebel zwar jeweils ein Remis erreichen, aber das reichte nicht, um aus Eppertshausen einen Punkt mitzunehmen. Ober-Ramstadt belegt nun punktgleich mit Groß-Umstadt den vorletzten Tabellenplatz und wird bis zum Saisonende um den Klassenerhalt bangen müssen.
Die zweite Ober-Ramstädter Mannschaft konnte sich in der Kreisklasse C nach Niederlagen an den ersten Spieltagen rehabilitieren und siegte überraschend deutlich mit 5:1 bei Münster II, ohne eine einzige Partie zu verlieren. Pablo und Santiago del Rio, Marek Dähn und Herbert Gepperth stellten mit vier Siegen den Erfolg sicher. Hermann Jaksch und Edgar Fornoff steuerten je ein Remis bei. Die Mannschaft rückte durch den Sieg in der Tabelle auf Platz 4 unter 7 Mannschaften vor. 
gue/kg

Ligakommentar  zum 3. Spieltag:   Bericht hier.   Einzelergebnisse hier.

Samstag, 18. November 2017

Grand Prix (4) auf Mallorca

Derzeit im Gange ist in Palma de Mallorca die vierte und letzte Folge der Grand Prix Serie 2017. Sie dauert vom 16.-25. November und geht über 9 Runden Schweizer System. Es sind 18 Teilnehmer am Start.
Neben dem Einzelsieg in dieser Folge geht es um den Gesamtsieg bei der Serie und ganz besonders um zwei Plätze beim Kandidatenturnier in Berlin. Dazu müssen Mamedyarov (345) und Grischuk (336) eingeholt werden, die beide ihre drei Folgen schon absolviert haben. Schaffen können das nur Radjabov (241) und Vachier (211), für die noch maximal 170 Punkte zu holen sind. Auch Ding (240), der schon für Berlin qualifiziert ist, kann Gesamtsieger werden.
Die Turnierseite ist hier; dort will der Veranstalter Live-Tickets für 10 € verkaufen. Eine kostenfreie Übertragung gibt es hier täglich um 14 Uhr.
rit

Freitag, 17. November 2017

Schlusstabelle vom Seniorenturnier

Die Abschluss-Tabelle und alle Einzelergebnisse vom Seniorenturnier 2017 gibt es jetzt hier.
Wie schon berichtet hat unser Schachfreund Horst Breitwieser mit 6,5 aus 7 das Turnier gewonnen. Knapp dahinter folgt mit 6,0 Werner Metz. Der Dritte liegt mit 4,5 schon deutlich zurück. Unser Schachfreund Hermann Jaksch kam auf 2,5 Punkte. Der älteste Teilnehmer Helmut Kraft ist leider verstorben. Insgesamt waren 18 Spieler am Start. Einen kurzen Bericht gibt es hier.
rit

Mittwoch, 15. November 2017

Champions Showdown - Die Ergebnisse

Die Veranstalter in St Louis hatten sich diesmal für ihren Champions Showdown wieder ein ganz neues Format einfallen lassen. Vier Schnellschach-Zweikämpfe mit immer kürzer werdenden Bedenkzeiten boten Spannung und Unterhaltung. Der Schlachtplan war: 
4 Partien zu 30 Min + 6 Par zu 20 Min + 8 Par zu 10 Min + 12 Par zu 5 Min. Für die einzelnen Bedenkzeit-Stufen gab es 5 + 4 + 3 + 2 Punkte pro Partie. Für die 30 Partien eines jeden Matchs wurden 92 Punkte vergeben. Die Ergebnisse nach diesem System:
   Carlsen   - Ding Liren         67,0 - 25,0
   Caruana   - Grischuk           49,0 - 43,0
   Wesley So - Dominguez          47,5 - 44,5
   Nakamura  - Topalov            61,5 - 30,5
Bemerkenswert ist die Höhe des Sieges von Carlsen über einen Gegner, der via Kandidatenturnier vielleicht sein nächster WM-Herausforderer werden kann. Auch der Vorsprung von Nakamura ist beachtlich.
Im Gegensatz zum geizigen dollaräugigen Onkel Dagobert (Bild) hatten die Sponsoren mit 400 T$ die Geldschatulle weit geöffnet. Die Sieger konnten 60 T$ und die Verlierer 40 T$ mitnehmen. Kein schlechter Lohn für ein verlängertes Wochenende. Die Turnierseite ist hier. Alle 120 Partien findet man hier.
rit 

Montag, 13. November 2017

Schachbundesliga - Die Runden 3+4

Die Doppelrunde hat schon zu erkennbaren Abständen geführt. Nur BadenBaden und Solingen haben ihre Weste weiß gehalten und führen nun mit je 8:0 Punkten. Die nächste Vierergruppe liegt schon zwei Punkte zurück. Den Schluss der Tabelle bilden die vier nördlichsten und südlichsten Vereine der Liga.
Die komplette Tabelle gibt es hier, alle Partien hier.
rit

Samstag, 11. November 2017

Kramnik erhält die Wild-Card

Der russische Exweltmeister Vladimir Kramnik hat den begehrten Freiplatz für das Kandidatenturnier erhalten. Karjakin, Aronian und Ding Liren standen schon vorher fest. Wesley So und Caruana werden sich über die Weltrangliste qualifizieren. Damit sind sechs der acht Teilnehmer für Berlin im März 2018 ermittelt.
Die beiden noch offenen Plätze können nur an Mamedyarov, Grischuk, Radjabov, Vachier oder Nepomniachtschi gehen. Die Entscheidung darüber fällt beim Grand Prix auf Mallorca, der in wenigen Tagen beginnt.
rit

Freitag, 10. November 2017

Schachbundesliga am Wochenende

Am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr stehen die Runden 3+4 der Schach-Bundesliga auf dem Programm. Der Spielplan ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

Donnerstag, 9. November 2017

Showdown mit Geldregen in St Louis

Ab heute, vom 9.-14. Nov, findet in St Louis ein Champions Showdown statt.
Dabei treten vier Paare zu Zweikämpfen an.
Am Start sind der Weltmeister, die drei besten Us-Amerikaner und vier weitere Mann aus der Weltklasse.
Gespielt werden 30 Runden an vier Tagen. Sie sind aufgeteilt in vier verschiedene Schnellschach-Formate mit 30/20/10/5 Minuten und 5/4/3/2 Punkten. Dafür haben Sponsoren, vermutlich Rex Sinquefield, stolze 400 T$ locker gemacht. Jedes Pärchen erhält davon 100 T$ im Verhältnis 60:40. Die Paarungen sind:
|  Caruana - Grischuk  |  Nakamura - Topalov  |  Wesley So - Dominguez  |  Carlsen - Ding Liren  |
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier ab 20 Uhr.
rit

Ausschreibung Goldener Springer 2018

Der Hessische Schachverband hat die Ausschreibung zum Pokalturnier Goldener Springer 2018 veröffentlicht. Es findet am 05.-07.01.2018 in Frankfurt/Main statt. Gespielt werden 6 Runden, max. 64 Teilnehmer sind möglich. Anmeldung unter www.hessischer-schachverband.de/spielleitung/goldener-springer/.
Die im KO-Turnier ausgeschiedenen Spieler spielen in einem Turnier nach Schweizer System weiter. Das Startgeld erscheint mir mit 25 € recht hoch.
kg

Dienstag, 7. November 2017

Horst Breitwieser Bezirks-Seniorenmeister 2017

Am Montag wurde die letzte Runde der Seniorenmeisterschaft 2017 des Bezirks gespielt. Die führenden Spieler Horst Breitwieser und Werner Metz konnten beide ihre Partien gewinnen. Damit behielt Horst Breitwieser vom Schachclub Ober-Ramstadt seinen halben Punkt Vorsprung und ist Seniorenmeister 2017. Herzlichen Glückwunsch!
kg

Aserbaidschan ist Europameister

Bei den European Team Chess Championships 2017 auf der griechischen Insel Kreta holten sich die Männer aus Aserbaidschan den Titel vor den punktgleichen Russen. Der Frauentitel ging wie erwartet an das starke Team aus Russland. Die Endstände an der Spitze:
           Männer (40 Tn)                 Frauen (32 Tn)
           1 Aserbaidschan  14            1 Russland     17
           2 Russland       14            2 Georgien     14
           3 Ukraine        13            3 Ukraine      13
           4 Kroatien       13
Bei den Männern lieferten sich die beiden Top-Favoriten ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die Russen kassierten zwei Niederlagen, die Aseris eine und zwei Remisen. Die bessere SB-Wertung entschied am Ende für die Kaukasier. Unsere deutsche Mannschaft konnte die Erwartungen voll erfüllen und erreichte mit 11 Punkten einen guten achten Rang.
Bei den Frauen wurden die Russinnen ihrem Ruf gerecht. Sie gaben nur einen halben Punkt ab und hielten die Konkurrenz klar auf Distanz. Die deutschen Frauen konnten ihren Setzlistenplatz dagegen nicht halten und landeten mit 9 Punkten nur im Mittelfeld.
Die kompletten Tabellen und alle Statistiken zu Teams und Spielern gibt es hier.
rit

Sonntag, 5. November 2017

Ober-Ramstadt holt Punkt gegen Reinheim

Am heutigen zweiten Spieltag der Saison 2017/18 überraschte die erste Mannschaft des Schachclubs Ober-Ramstadt in der Starkenburgliga mit einer sehr guten Leistung und erzielte beim 4:4 gegen Reinheim/Groß-Bieberau einen nicht erwarteten Punktgewinn. 
Zum einen hielten Klaus-Peter Basel, Rene Hartmann, Knut Goebel und Walter Berndt ihre Partien gegen spielstarke Gegner Remis. Zum anderen konnten Rolf Tiemann und Andreas Fuchs ihre Vorteile in Siegpunkte verwandeln, so dass trotz der Niederlagen von Karlheinz Gürtler und Pablo del Rio am Ende das erfreuliche Unentschieden für die Mannschaft zu Buche stand. 
Die zweite Ober-Ramstädter Mannschaft unterlag in der Kreisklasse C gegen Gernsheim 6 mit 2,5:3,5. Die alten Hasen Hermann Jaksch und Edgar Fornoff hatten an den ersten beiden Brettern nichts zu bestellen und verloren beide wie auch Marek Dähn ihre Partien. Besser machten es Santiago del Rio und Herbert Gepperth (in seinem ersten Spiel für Ober-Ramstadt), die jeweils gewannen. Mario von Nordheim steuerte einen halben Punkt bei, hätte jedoch mit einem Sieg der Mannschaft zu einem möglichen Unentschieden verhelfen können. 
kg

Ligakommentar  zum 2. Spieltag:   Bericht hier.   Einzelergebnisse hier.

Freitag, 3. November 2017

Spiellokal am Sonntag, 5.11.2017

Unsere beiden Heimspiele der 2. Runde der Mannschaftsmeisterschaft am So 5.11.2017 können nicht in der Stadthalle OR ausgetragen werden. Stattdessen spielen wir in der Modauhalle, Am Lohberg 40, in 64372 Ober-Ramstadt /  Stadtteil Modau.
gue

Donnerstag, 2. November 2017

Vorschau zum 2. Spieltag

Am nächsten Sonntag (05.11.) läuft die zweite Runde der Mannschaftskämpfe im Bezirk Starkenburg. Unsere Teams haben Heimspiele. Die Begegnungen:   
   Starkenburgliga:   O-Ra 1 (1644) - Reinheim 1 (1880)   
   Kreisklasse C:     O-Ra 2 (1136) - Gernsheim 6 (1403) 
Der Papierform nach sind uns die Gegner in beiden Fällen klar überlegen. Es gilt, die Haut so teuer wie möglich zu verkaufen.
rit

Mittwoch, 1. November 2017

Die Elo-Weltrangliste November

Top-10 der Männer: Der Kreis ist gleich geblieben. Die Veränderungen resultieren im wesentlichen aus dem Isle of Man Open.
      1 Carlsen     2837 +11       6 Wesley So   2788   0
      2 Aronian     2801   0       7 Kramnik     2787  -7
      3 Caruana     2799  +5       8 Anand       2782  -1
      4 Mamedyarov  2799  +8       9 Grischuk    2782  -3
      5 Vachier     2796  +2      10 Nakamura    2780  +6
Top-4 der Frauen: Koneru hat sich offenbar zurückgezogen, Kosteniuk ist nachgerückt. Die Veränderungen stammen im wesentlichen aus dem Isle of Man Open.
      1 Hou Yifan   2680  +2       3 Ju Wenjun   2567  -9 
      2 Muzychuk A  2576   0       4 Kosteniuk   2549  -3
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-74) und Paehtz (F-25). 
Im Schnellschach führen Carlsen und Hou Yifan in beiden Disziplinen (Rapid+Blitz).
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit