Samstag, 30. September 2017

Die Elo-Weltrangliste Oktober

Top-10 der Männer: Der Kreis ist gleich geblieben. Die Veränderungen resultieren aus dem World Cup, bei dem alle leicht Federn lassen mussten.
      1 Carlsen     2826  -1       6 Mamedyarov  2791  -6
      2 Aronian     2801  -1       7 So          2788  -4
      3 Vachier     2794 -10       8 Grischuk    2785  -3
      4 Caruana     2794  -5       9 Anand       2783 -11
      5 Kramnik     2794  -9      10 Nakamura    2774  -7
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist gleich geblieben. Die Veränderungen stammen aus dem World Cup und dem Fall Classic.
      1 Hou Yifan   2678  +8       3 Muzychuk A  2576   0   
      2 Ju Wenjun   2579  +5       4 Koneru      2557   0
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-74) und Paehtz (F-25). 
Im Schnellschach der Männer führt Carlsen in beiden Disziplinen; bei den Frauen führen Hou im Rapid und Muzychuk im Blitz. 
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit

Donnerstag, 28. September 2017

Aronian gewinnt den World Cup 2017

Den World Cup 2017 in Tiflis holte sich Levon Aronian gegen Ding Liren im finalen Stechen. Nachdem die Endrunde mit vier Remisen im klassischen Teil zunächst keinen Gewinner hervorbrachte, mussten die Kontrahenten in den Tiebreak. Dort brachte dann der immer nette Armenier den Chinesen gleich in der Rapidphase mit 2:0 zur Strecke.
Nach dreieinhalb Wochen Dauerstress waren die beiden letzten Mohikaner doch etwas ermüdet und ließen im Finale manche Gelegenheit aus. Für ihre Anstrengungen wurden sie aber mit der Startberechtigung beim Kandidatenturnier und Honoraren von 96 und 64 T$ anständig entlohnt.
Weiteres erfährt man hier auf der Turnierseite. Alle Einzelergebnisse gibt es hier bei ChessBomb, wo man auch alle Partien nachspielen kann.
rit

Dienstag, 26. September 2017

Kandidatenturnier 2018 in Berlin

Das nächste Kandidatenturnier findet vom 10. bis 28. März 2018 in Berlin statt. Damit ist unser Land Gastgeber eines der ganz großen Schachereignisse des nächsten Jahres.
Von den acht Teilnehmern stehen bisher Karjakin als letzter Finalist sowie Aronian und Ding Liren aus dem World Cup fest. Jeweils zwei weitere werden über den Grand Prix und über die Weltrangliste ermittelt. Dazu kommt eine Wildcard.
Gespielt wird doppelrundig J-J. Ein Preisfonds von 420 T€ macht die Sache finanziell sehr attraktiv. Der Sieger ist der nächste Herausforderer von Weltmeister Magnus Carlsen.
Der Deutsche Schachbund und die Stadt Berlin fungieren als Ausrichter, der üppige Preisfonds aber wird von privaten Sponsoren zur Verfügung gestellt.
rit

Sonntag, 24. September 2017

Isle of Man International Open

In der Irischen See ist derzeit (23.09.-01.10.) das 2014 begründete Open Isle of Man International im Gange.
In dem mit 160 Teilnehmern besetzten Masters sind fünf Top-10-Spieler vertreten mit WM Carlsen an der Spitze. Der Preisfonds von rund 125 T£ und die Siegprämie von 50 T£ sind doch sehr verlockend.
Auch viele Deutsche sind dabei.
Gespielt werden 9 CH-Runden mit normaler Bedenkzeit.
Turnierseite hier, Übertragungen hier+hier um 14:30.
rit

Freitag, 22. September 2017

World Cup - Ding und Aronian haben's geschafft

In einem spannenden Halbfinale hat Ding Liren gegen So im Stechen und Levon Aronian gegen Vachier sogar erst im Armageddon gewonnen. Damit haben sie sich die beiden Startplätze für das Kandidatenturnier gesichert und ihr Hauptziel schon erreicht.
Obendrauf wartet jetzt noch ein kleines Sahnehäubchen. Im Finale sind noch der Titel sowie ein ordentliches Preisgeld zu gewinnen. Der Sieger erhält 96 und sein Gegner 64 T$.
Der Endkampf erstreckt sich über vier Partien mit klassischer Bedenkzeit. Bei Gleichstand gibt es wie seither ein Stechen mit Rapid- und Blitzpartien.
Heute ist Ruhetag. Alle bisherigen Partien gibt es hier, Übertragungen hier und hier.
rit

Dienstag, 19. September 2017

World Cup - Das Halbfinale ist komplett

Beim World Cup in Baku geht es in die heiße Phase. Im Rennen sind nur noch vier Mann. Sie zählen zu den Top-13 der Weltrangliste und treten ab heute wie folgt gegeneinander an:
   Vachier    Fra 2804   -   Aronian     Arm 2802   
   Wesley So  Usa 2792   -   Ding Liren  Chn 2771
In diesem Halbfinale fallen eigentlich schon die wichtigsten Entscheidungen des Turniers, denn den Siegern winken die zwei begehrten Plätze beim nächsten Kandidatenturnier.
Alle bisherigen Partien sind hier zu finden, Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

Montag, 18. September 2017

Ligakommentar  zum 1. Spieltag:   Bericht hier.   Einzelergebnisse hier.

Sonntag, 17. September 2017

Niederlagen für Ober-Ramstadt am ersten Spieltag

Am ersten Spieltag der neuen Saison 2017/18 musste die erste Mannschaft des Schachclubs Ober-Ramstadt in der Starkenburgliga in Groß-Zimmern eine 2,5:5,5 Niederlage einstecken. Dies war zumindest in der Höhe unnötig. An den ersten drei Brettern erzielten Karl-Heinz Gürtler, Walter Berndt und Knut Goebel jeweils ein Remis. Hermann Jaksch verrammelte das Brett mit seinem Gegner in einer Art Nichtangriffspakt vollständig, sodass auch hier Remis gegeben wurde bei allen Bauern und Figuren auf dem Brett. Andreas Fuchs steuerte ein fünftes Unentschieden bei. Die Niederlage nahm ihren Anfang als Klaus-Peter Basel trotz eigener Mehrfigur aufgab, weil er einen vermeintlichen Damenverlust sah. Sein Gegner, der die eigentlich aufgabereife Stellung hatte, nahm den unverhofften Punkt dankend an. Rolf Tiemann war durchweg leicht im Vorteil und erreichte ein Endspiel mit einem Mehrbauern bei ungleichfarbigen Läufern, bevor ihn einige Ungenauigkeiten noch die Partie kosteten. Nur Klaus Reuter hatte nichts Zählbares in Aussicht und verlor seine Partie recht klar zum Endstand von 2,5:5,5.
Die zweite Mannschaft begann die Saison in der Kreisklasse C ebenfalls mit einer Niederlage bei Groß-Umstadt II. Santiago del Rio gewann seine Partie, sein Bruder Pablo remisierte. Dazu kam nur noch ein kampfloser Punkt für Marek Dähn. Drei Niederlagen für Edgar Fornoff, Marvin Glock und Christian Gräfe (in seiner ersten Wettkampfpartie für Ober-Ramstadt) waren zu viel und ergaben eine 2,5:3,5 Niederlage.
kg

Freitag, 15. September 2017

World Cup - Da waren's nur noch Acht

Nach 4 Durchgängen sind von den ursprünglich 128 Bewerbern noch 8 übriggeblieben. Aus den Top-10 sind nach dem Ausscheiden von Grischuk nur noch Drei dabei.
Das Viertelfinale bestreiten ab heute:
   ◦ Vachier ◦ Aronian ◦ So ◦ Svidler ◦ Ding ◦ Fedoseev ◦ Ivanchuk ◦ Rapport ◦
Alle bisherigen Partien gibt es hier, den Paarungsbaum hier, Übertragungen hier und hier.
rit

Mittwoch, 13. September 2017

Saisonstart am Wochenende

Am Sonntag beginnen die Mannschafts-Meisterschaften des Bezirks Starkenburg. Sie erstrecken sich über neun Spieltage bis in den April. Mehr dazu gibt es auf der Seite "Saison 2017/18".
Der Schachclub Ober-Ramstadt hat zwei Mannschaftern gemeldet. Die Erste (8 Spieler) ist in die Starkenburgliga aufgestiegen, wo sie als nominell schwächstes Team einen schweren Stand haben wird. Die Zweite (6 Spieler) spielt vier Stufen darunter in der C-Klasse und ist vorwiegend mit Jugendlichen besetzt.
Am Sonntag treten unsere Teams Auswärts an:
   Starkenburgliga:   O-Ra 1 (1644) - Groß-Zimmern 1 (1753)   
   Kreisklasse C:     O-Ra 2 (1136) - Groß-Umstadt 2 (1111)
Die Klammerzahlen (Deutsche Wertungszahl=DWZ) stehen für die Spielstärke. Bei der Ersten erscheint der Gegner deutlich überlegen. Bei der Zweiten ist alles offen.
rit

Dienstag, 12. September 2017

World Cup - Es wird übersichtlicher

Nach der dritten Runde haben sich weitere 16 Kombattanden verabschiedet. Dabei hat es auch Weltmeister Carlsen erwischt, der überraschend gegen den Chinesen Bu den Kürzeren zog. Ebenfalls ausgeschieden sind  Kramnik, Caruana und Nakamura, wonach aus den Top-10 nur noch vier Mann im Rennen sind. Von den verbliebenen 16 liegen 12 über Elo 2700.
Heute geht's ins Achtelfinale. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

Sonntag, 10. September 2017

Starkenburger Jugend Grand Prix

Auch in diesem Jahr wird von September bis Dezember ein 4-teiliges Jugendturnier ausgetragen. Die Stationen sind Darmstadt, Babenhausen, Gernsheim und Langen.
Bei der ersten Folge in Darmstadt haben auch drei Mann von uns in der Klasse U 20 mitgemacht. Nach 7 Runden erreichten die del Rio-Zwillinge (15) Pablo und Santiago jeweils 5,0 Punkte und liegen im oberen Teil der Tabelle. Marek Dähn (16) kam auf 3,5 Punkte und liegt vorerst noch im Mittelfeld.
In drei Wochen geht es mit der zweiten Folge in Babenhausen weiter.
rit

Samstag, 9. September 2017

World Cup - Die Reihen lichten sich

Nach der zweiten Runde hat sich das Feld weiter halbiert. Jetzt sind noch 32 Mann in der Verlosung, darunter 22 >2700. Sie haben 12.800 Dollar sicher und spielen um mehr.
Unter den Ausgeschiedenen tauchen natürlich immer mehr bekannte Namen auf. So hat es z.B. Anand und Mamedyarov aus den Top-10 und den Titelverteidiger Karjakin erwischt. Mit Hou Yifan und Bluebaum sind auch die letzte Frau und der letzte Deutsche aus dem Rennen.
Die Einzelergebnisse gibt es hier, den Paarungsbaum hier.
rit

Donnerstag, 7. September 2017

Das Vergütungssystem beim World Cup

Beim World Cup wird vom Vermarkter Agon unverändert ein Preisfonds von 1.6 Mio Dollar zur Verfügung gestellt. Davon gehen 20% an die Fide, sodass den Spielern noch 1.280 T$ verbleiben. Diese verteilen sich, je nach Weiterkommen, wie folgt:
    Rd 1    64 x  4.800         Rd 5       4 x 28.000
    Rd 2    32 x  8.000         Rd 6       2 x 40.000
    Rd 3    16 x 12.800         Finalist   1 x 64.000
    Rd 4     8 x 20.000         Sieger     1 x 96.000
Damit ist der World-Cup für Schachverhältnisse eine sehr gut dotierte Veranstaltung, bei der auch die Mitläufer etwas abbekommen. Die Erfolgreichsten sind allerdings auch mehr als drei Wochen lang beschäftigt.
rit

Mittwoch, 6. September 2017

World Cup - Die Hälfte ist raus

Nach der ersten 3-Tages-Runde haben 64 der 128 Teilnehmer die Arbeit beendet und können die Heimreise antreten. Mit 4.800 Dollar für Jeden sind die Spesen gut gedeckt.
Besondere Überraschungen gab es nicht. Alle Top-Favoriten haben die zweite Runde erreicht.
Von den vier Deutschen ist nur Bluebaum weitergekommen und hat es jetzt mit Wesley So zu tun.
Von den zwei Damen ist Hou Yifan noch drin und muss gegen Aronian antreten.
rit

Montag, 4. September 2017

Zwei Babenhäuser sind Bezirksmeister

Die Babenhäuser Stadtmeisterschaft mit integrierter Bezirksmeisterschaft gewann im Durchmarsch der vereinslose Jacob Sevall mit 5,0 Punkten aus 5 Runden.
Von den insgesamt 41 Teilnehmern kamen 22 aus unserem Bezirk. Mit 4,5 Punkten und dem zweiten Platz im Gesamtklassement wurde Alexander Diehm Starkenburgmeister. Der Frauentitel ging ohne Konkurrenz an Jutta Ries. Beide kommen vom Gastgeber Babenhausen.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Sonntag, 3. September 2017

Der World Cup 2017 - Spieler - Daten - Links

Heute beginnen die Kampfhandlungen beim World Cup 2017 in Tiflis und erstrecken sich über mehr als drei Wochen. Dazu sollte man wissen:
Teilnehmer: Qualifiziert sind 128 Spieler, darunter zwei Frauen und vier Deutsche. Fast alle Super-GM sind vertreten, darunter der WM und die Top-10. Die komplette Starterlise gibt es hier.
Modus: Gespielt wird im Ko-System, die ersten 6 Runden mit jeweils zwei Partien, das Finale mit vier. Dazu gibt bei Bedarf einen Tiebreak. Jede Runde dauert 3 Tage (Finale 5), die sieben Runden zusammen über drei Wochen.
Bedenkzeit:  Normalpartien: 90min/40Z + 30min/Rest + 30sec/Zug.
Tiebreak:  a) 2x25min  -  b) 2x10min  -  c) 2x5min  -  d) Armageddon.
Spieltage:  3.-17. (Rd 1-5),  19.-21. (Halbfinale),  23.-27. (Finale). Beginn jeweils 13 Uhr.
Links:  Die Turnierseite ist hier.  Übertragungen gibt es hier und hier
rit

Freitag, 1. September 2017

Die Elo-Weltrangliste September

Top-10 der Männer: Der Kreis ist gleich geblieben. Die Veränderungen resultieren hauptsächlich aus dem Sinquefield Cup. 
      1 Carlsen     2827  +5       6 Mamedyarov  2797   0
      2 Vachier     2804 +15       7 Anand       2794 +11
      3 Kramnik     2803   0       8 So          2792 -18
      4 Aronian     2802  +3       9 Grischuk    2788  +5
      5 Caruana     2799  -8      10 Nakamura    2781 -11
Top-4 der Frauen: Der Kreis ist gleich geblieben. Die Veränderungen resultieren aus dem Turnier in Biel (Hou) und zwei Ligen.
      1 Hou Yifan   2670 +18       3 Ju Wenjun   2574  -4   
      2 Muzychuk A  2576  +4       4 Koneru      2557   0
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-69) und Paehtz (F-26). 
Im Schnellschach der Männer führt Carlsen in beiden Disziplinen; bei den Frauen führen Hou im Rapid und Muzychuk im Blitz. 
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit