Freitag, 30. Juni 2017

Zwischenstand in Leuven

Nach dem Rapid-Durchgang führt Wesley So mit 14 Punkten vor Vachier (12), Carlsen (11) und Giri (10). Die nächsten fünf  Plätze liegen mit 9 bis 7 Punkten dicht beieinander.
Ab morgern 14 Uhr läuft das zweitägige Blitz, in dem nochmal bis zu 18 Punkte zu erzielen sind. Übertragen wird hier und hier.
rit

Donnerstag, 29. Juni 2017

Heinerfest Schachpokal

Am Wochenende (1.+ 2. Juli) steigt zum 26. mal das große Darmstädter Aktivschach-Turnier. Es ist offen für Jung und Alt und für jede Spielstärke.
Wie?   9 Runden CH mit 30 Minuten Bedenkzeit. 
Wann?  Samstag 14 Uhr und Sonntag 10 Uhr. 
Wo?    Abendgymnasium DA, Martin Buber Str.32.
Alle weiteren Einzelheiten gibt es hier.
rit

Mittwoch, 28. Juni 2017

GCT - Schnellschach in Leuven

Die Grand Chess Tour 2017 (GCT) wird in Leuven/Belgien mit dem zweiten großen Schnellschach-Turnier fortgesetzt, das den blumigen Namen Your Next Move trägt.
Ab heute, vom 28.06.- 02.07., spielen dort:
   ◦ Carlsen ◦ Wesley So Kramnik Vachier Aronian
   ◦ Anand Giri Nepomniachtchi Ivanchuk Jobava
Sechs der Zehn gehören zu den Top-Ten der Weltrangliste und auch die anderen sind GM >2700. Drei davon waren auch in Paris dabei. Der Preisfonds beträgt 150 T$.
Gespielt werden 9 Runden Rapid 25m+10s an drei Tagen (28-30) und 18 Runden Blitz 5m+3s an zwei Tagen (01-02). Beginn ist jeweils um 14 Uhr.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit 

Dienstag, 27. Juni 2017

China und Russland gewinnen die Team-WM 2017

Bei den World Team Championships im russischen Khanty Mansiysk haben die Männer aus China und die Frauen aus Russland die beiden Titel geholt. Nach 9 Runden mit je 10 Vierer-Mannschaften ergaben sich folgende Endstände:
  Männer(Open):            Frauen:            
  1 China        16        1 Russland     16
  2 Russland     15        2 China        13 
  3 Polen        12        3 Georgien     12
  4 Indien       11        4 Indien       12
  5 Türkei       10        5 Ukraine      12
  6 Ukraine       8        6 Polen         9 
  7 Weißrussland  8        7 USA           6
  8 USA           8        8 Vietnam       5
  9 Norwegen      2        9 Aserbaidschan 5
  10 Ägypten      0        10 Ägypten      0
Die Chinesen konnten im Open den Titel von 2015 erfolgreich verteidigen, wobei ihnen zugute kam, dass Russen und Amerikaner ohne ihre anderweitig beschäftigten Stars angetreten waren.
Die in Bestbesetzung spielenden Russinnen konnten erstmals den Titel gewinnen und das ebenfalls starke Verfolgerfeld überraschend deutlich auf Abstand halten.
Die Turnierseite mit den Einzelheiten ist hier.
rit

Sonntag, 25. Juni 2017

Carlsen gewinnt in Paris

Bei der Grand Chess Tour 2017 in Paris hat der Weltmeister Magnus Carlsen seine Schnellschach-Qualitäten unter Beweis gestellt und seine Formschwäche beim Norway Chess abgelegt. Er gewann das aus einer Kombination von Rapid und Blitz bestehende Turnier allerdings erst nach Stichkampf vor dem punktgleichen Maxime Vachier-Lagrave.
Jeder der beiden hatte eine Disziplin gewonnen: Carlsen das Rapid mit 14 und Vachier das Blitz mit 13 Punkten. Beim 10min-Tiebreak hatte aber dann der Weltmeister mit 1½ :½ die Nase vorn.
Nach 9 Runden Rapid mit doppelter Punktzahl und 18 Runden Blitz ergibt sich folgender Endstand:
  1 Carlsen     Nor   14+10    24,0
  2 Vachier-L   Fra   11+13    24,0
  3 Nakamura    Usa   12+11    23,0
  4 Grischuk    Rus   13+9     22,0
  5 Mamedyarov  Aze   11+9     20,0
  6 Karjakin    Rus    8+10    18,0
  7 Wesley So   Usa    9+6     15,0 
  8 Caruana     Usa    3+11    14,0
  9 Topalov     Bul    5+6½    11,5
 10 Bacrot      Fra    4+4½     8,5
Die Turnierseite ist hier, Einzelergebnisse und Partien gibt es hier.
Die beiden Ersten und Wesley So haben schon in wenigen Tagen wieder Gelegenheit, die Kräfte zu messen, wenn vom 28. Juni bis 2. Juli im belgischen Leuven mit ansonsten anderer Besetzung das gleiche Format gespielt wird.
rit

Samstag, 24. Juni 2017

Zwischenstand in Paris

Nach dem Rapid-Durchgang führt Carlsen mit 14 Punkten vor Grischuk (13) und Nakamura (12).
Ab 14 Uhr läuft das zweitägige Blitz, in dem nochmal bis zu 18 Punkte erzielt werden können. Übertragen wird hier und hier.
rit

Freitag, 23. Juni 2017

Deutsche Einzelmeisterschaft 2017 in Thüringen

Heute beginnt in Apolda die 88. Deutsche Einzelmeisterschaft. Sie dauert vom 23.6.- 1.7. 2017.
Im Gegensatz zu den letzten Jahren sind eine Reihe von Spitzenspielern am Start, angeführt von Nisipeanu und Meier. Die komplette Liste mit 40 Teilnehmern und die Ergebnisse gibt es hier.
Gespielt werden 9 Runden CH mit normaler Bedenkzeit täglich um 14 Uhr.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit 

Mittwoch, 21. Juni 2017

GCT - Schnellschach in Paris

Die Grand Chess Tour (GCT) beginnt auch 2017 wieder mit zwei Schnellschach-Turnieren, die unmittelbar hintereinander in Paris und Leuven stattfinden.
Ab heute, vom 21.-25. Juni, ist zunächst Paris dran. Dort spielen:
   ◦ Carlsen ◦ Wesley So Caruana ◦ Mamedyarov Vachier  
   ◦ Nakamura Karjakin Grischuk Topalov Bacrot
Neun der Zehn gehören zu den Top-16 der Weltrangliste. Der Preisfonds beträgt 150 T$.
Gespielt werden 9 Runden Rapid 25m+10s an drei Tagen (21-23) und 18 Runden Blitz 5m+3s an zwei Tagen (24-25). Beginn ist jeweils um 14 Uhr.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit 

Montag, 19. Juni 2017

Mannschafts-WM in Sibirien

In Khanty-Mansiysk, der schachfreundlichen Öl-Stadt in Westsibirien, sind derzeit die World Team Championships für Männer uind Frauen im Gange. Sie dauern vom 17.- 26. Juni. Am Start sind jeweils 10 Nationen, die sich über die Olympiade oder über ihre Kontinente qualifiziert haben.
Sieben Länder sind mit beiden Geschlechtern vertreten:
Männer und Frauen: ◦ Russland ◦ China ◦ Ukraine ◦ USA ◦ Polen ◦ Indien ◦ Ägypten ◦
Mit nur einer Mannschaft dabei sind: Weißrussland, Türkei, Norwegen bei den Männern und Georgien, Azerbaidschan, Vietnam bei den Frauen.
Gespielt werden 9 Runden J-J mit normaler Bedenkzeit um 12 Uhr.
Ausgesprochene Favoriten gibt es nicht; die Spitzenteams liegen ziemlich dicht beieinander. Von den kurz zuvor in Norwegen beschäftigten Superstars ist keiner dabei.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

Samstag, 17. Juni 2017

Aronian gewinnt das Norway Chess

Beim 5. Norway Chess in Stavanger konnte Levon Aronian seine derzeit gute Form erneut unter Beweis stellen. Er gewann das Turnier der absoluten Weltklasse mit einem vollen Punkt Vorsprung vor Nakamura und Kramnik. Nach dem Sieg beim Grenke Classic ist es der zweite ganz große Erfolg des Armeniers in diesem Jahr. Der Endstand:
     1 Aronian    Arm 2793   6,0
     2 Nakamura   Usa 2785   5,0
       Kramnik    Rus 2808   5,0 
     4 Caruana    Usa 2805   4,5
       Wesley So  Usa 2812   4,5
       Giri       Ned 2771   4,5
     7 Vachier    Fra 2795   4,0
       Anand      Ind 2786   4,0
       Carlsen    Nor 2832   4,0
    10 Karjakin   Rus 2781   3,5
Knapp 70% der Begegnungen endeten mit einem Unentschieden. Wesley So hat alles remisiert. Von den Gewinnpartien gehen je drei auf das Konto von Aronian und Kramnik. Wenig Freude gab es bei WM Carlsen, der in seiner Heimat mit zwei Niederlagen und nur einem Sieg weit hinter den Erwartungen zurückblieb.
Die Turnierseite ist hier. Alle Partien gibt es hier.
rit

Freitag, 16. Juni 2017

Heute kein Spielabend

Liebe Schachfreunde, heute (16.6./Brückentag) muss unser Spielabend leider ausfallen!
Nächsten Freitag 23.06. wird dann wieder gespielt.
kg

Donnerstag, 15. Juni 2017

Die Ergebnisse vom Hessenturnier 2017

Die Turniere des Hessischen Schachverbandes fanden diesmal Ende Mai in Marburg statt. In den drei Gruppen kam es zu folgenden Ergebnissen:
Meister-Turnier (>2200, 9 Rd, 12 Tn): Alter und neuer Hessenmeister ist Arno Zude aus Hofheim. Er siegte mit 6,0 Punkten nach Stichkampf vor seinem punktgleichen Vereinskameraden Oliver Brendel und seinem Bruder Erik Zude mit 5,5 Punkten.
A-Turnier (>1800, 7 Rd, 28 Tn): Hier siegte Thomas Reschke (Ffm-West) mit 5,5 vor dem punktgleichen Behrang Sadeghi (Idstein). Jutta Ries aus Babenhausen hatte mit 4,5 das beste Frauenergebnis und wurde Hessenmeisterin.
B-Turnier (<1850, 7 Rd, 32 Tn): Es gewann Hettler vor Ullmann und Pleyer, die alle drei auf jeweils auf 5,0 Punkte kamen.
Die kompletten Tabellen für alle Gruppen gibt es hier.
rit

Dienstag, 13. Juni 2017

Zwischenstand in Norwegen

Im zweiten Drittel gab es in Stavanger doppelt so viele Entscheidungen wie im ersten. Trotzdem bleibt mit bisher 24 Remisen aus 30 Partien die Ausgeglichenheit des Feldes offensichtlich.
Mit 4,0 Punkten etwas abgesetzt haben sich Aronian und Nakamura, die beide zwei Siege auf dem Konto haben. Die anderen Acht liegen mit 3,0 und 2,5 Punkten dicht beieinander.
Wie schon öfter bei seinem Heimatturnier läuft es bei Carlsen bisher nicht recht rund. Mit fünf Remisen und einer Niederlage gegen Aronian hat er viel Luft nach oben.
Heute ist Ruhetag. Die Partien gibt es hier.
rit

Sonntag, 11. Juni 2017

Drei Mann gleichauf bei der EM in Minsk

Die European Individual Chess Championship 2017 im weißrussischen Minsk mit knapp 400 Teilnehmern endete nach 11 Runden CH mit einem Triumvirat an der Spitze. Die Feinwertung musste über die Podestplätze entscheiden, wobei der Russe Maxim Matlakov das bessere Ende für sich hatte.
Der Endstand an der Spitze:
     1 Matlakov, Maxim      Rus 2714   8,5
     2 Jobava, Baadur       Geo 2713   8,5 
     3 Fedoseev, Vladimir   Rus 2690   8,5
     4-14    11 Spieler      mit je    8,0
     15-38   24 Spieler      mit je    7,5
In der Elfer-Gruppe 4-14 befinden sich auch drei Deutsche: Fridman (4), Bluebaum (12) und Kunin (14) haben sich damit das Ticket für den nächsten Weltcup in Batumi (Geo) gesichert.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Samstag, 10. Juni 2017

Offene Neu-Isenburger Stadtmeisterschaft (Rapid)

Das traditionelle kleine Schnellschach-Turnier fand auch diesmal bei Sonne und angenehmen Temperaturen im Freien statt. Auf dem Rosenauplatz vor der Hugenottenhalle hatten sich 25 Teilnehmer zu 7 Runden Schweizer System eingefunden.
Am Ende gab es drei Punktgleiche mit 5,5, sodass die Feinwertung entscheiden musste. Dort hatte der Vorjahressieger Carsten Kreiling aus Eppstein die Nase vorn und holte sich den Hauptpreis vor seinem Vereinskameraden Thomas Biegel und dem IM Klaus Klundt aus Heusenstamm. 
Den Pokal für den besten Einheimischen gewann Christian Junker vor Dieter Sacher, die beide auf 4,0 Punkte kamen.
Ausführliche Informationen gibt es hier.
rit

Freitag, 9. Juni 2017

Zwischenstand in Norwegen

Bei der ausgeglichen hohen Spielstärke der teilnehmenden Weltelite sind viele Remisen zu erwarten. So sind auch in den ersten drei Runden von 15 Partien nur zwei entschieden worden. Sie endeten zugunsten von Nakamura und Kramnik und zu Lasten von Giri und Anand.
Heute ist Ruhetag. Die Partien gibt es hier.
rit

Donnerstag, 8. Juni 2017

Schnellschach in Neu-Isenburg

Übermorgen, am Samstag den 10. Juni, findet von 11:30 bis 15:30 Uhr vor der Hugenottenhalle (Feldstraße/Rosenauplatz) die traditionelle Offene Neu-Isenburger Stadtmeisterschaft statt.
Gespielt werden 7 Runden CH mit 15 Minuten Bedenkzeit. Zu gewinnen sind 100+70+50 €.
Das Startgeld beträgt 5 € (Jugendliche 3 €). Meldeschluss ist um 11 Uhr.
rit

Mittwoch, 7. Juni 2017

Inder siegt auf Kuba

Das 52. Capablanca Memorial in Havanna mit sechs Eingeladenen hat der Inder Krishnan Sasikiran klar für sich entschieden. Er siegte mit 6,5 Punkten aus 10 Runden vor dem ukrainischen Dauergast Vasily Ivanchuk und dem Amerikaner Sam Shankland, die beide auf 5,5 Punkte kamen.
Die komplette Tabelle ist hier.
rit

Montag, 5. Juni 2017

Die Schachwelt blickt nach Norwegen

In Norwegen haben die Erfolge von Magnus Carlsen zu einer großen Schachbegeisterung geführt. Das drückt sich aus in einem jährlichen Super-Turnier, das ab morgen zum fünften Mal stattfindet.
In der Hafenstadt Stavanger treffen sich beim Norway Chess die Spieler, die noch vor einer Woche die Top-10 der Weltrangliste gebildet haben. Es sind:
       ◦  Carlsen  ◦  So  ◦  Kramnik  ◦  Caruana  ◦  Vachier  ◦
       ◦  Aronian  ◦  Anand  ◦  Nakamura  ◦  Karjakin  ◦  Giri  ◦
Mit einem Elo-Schnitt von 2797 bilden sie das stärkste Zehner-Feld, das es jemals gegeben hat.
Gespielt werden 9 Runden J-J vom 6.-16. Juni mit zwei Ruhetagen und normaler Bedenkzeit. Ausgeschüttet werden 249 T€ mit 70 T€ für den Sieger.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier und hier um 16 Uhr.
rit

Freitag, 2. Juni 2017

Achtung !!!   Heute abend um 20 Uhr ist Jahreshauptversammlung !

Donnerstag, 1. Juni 2017

Die Elo-Weltrangliste Juni

Top-10 der Männer: Die Veränderungen stammen im wesentlichen aus dem Gashimov Memorial, dem Grand Prix 2, der russischen Premierleague und anderen Ligen. Giri und Karjakin sind herausgefallen und werden durch Mamedyarov (mit Riesensprung) und Ding Liren ersetzt.
      1 Carlsen     2832   0       6 Vachier L   2795   0
      2 So          2812  -3       7 Aronian     2793  +4  
      3 Kramnik     2808  -3       8 Anand       2786   0
      4 Caruana     2805  +3       9 Nakamura    2785  -1
      5 Mamedyarov  2800 +28      10 Ding Liren  2783 +10
Top-4 der Frauen: Die Veränderungen stammen aus dem Grand Prix 2 und einigen Ligaspielen. Die Gruppe ist unverändert.
      1 Hou Yifan   2666 +14       3 Muzychuk A  2569  -1
      2 Ju Wenjun   2583  -9       4 Koneru      2557   0
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-62) und Paehtz (F-18). Im Schnellschach führen Carlsen und Hou Yifan sowohl im Rapid als auch im Blitz. Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit