Montag, 31. Oktober 2016

Kadetten-WM in Batumi abgeschlossen

Die Jugendweltmeisterschaften U8, U10 und U12 in Batumi/Georgien wurden am Samstag beendet. Ob es Sinn macht, schon Kinder unter 8 Jahren global zu einer Weltmeisterschaft zu versammeln, sei mal dahingestellt.
Aus deutscher Sicht war die Sache deshalb interessant, weil Vincent Keymer bei den "Großen" in der Gruppe U12 zu den Favoriten zählte. Der Junge hielt sich auch an die Erwartungen und kam mit 8,5 Punkten aus 11 Runden auf Platz 2-5, nach Feinwertung auf Platz fünf. Sieger wurde Nikhil Kumar (9,5), ein Außenseiter aus den USA.
Die anderen 10 deutschen Jungen und Mädchen, die sich auf die 6 Gruppen mit insgesamt rund 700 Teilnehmern verteilten, haben eine schöne Reise gemacht und Erfahrungen gesammelt. Vordere Plätze kamen dabei nicht heraus.
Die Tabellen und weitere Einzelheiten gibt es hier auf der Turnierseite.
rit

Sonntag, 30. Oktober 2016

Kalinitschew gewinnt DEM in Lübeck

Bei der am Freitag beendeten Deutschen Einelmeisterschaft in Lübeck kam nach 9 Runden von den beiden mit 7,0 punktgleichen Spitzenreitern nicht der Elo-Favorit Rasmus Svane, sondern der 60-jährige Kreuzberger Russe Sergej Kalinitschew nach Wertung auf Platz 1. Mit je 6,0 folgen Karsten Schulz und Alexander Gasthofer. Der Hesse Daniel Malek kam mit 5,5 auf Platz 5 bei insgesamt 26 Teilnehmern.
Über die Aussagekraft eines solchen Meistertitels kann man streiten, wenn die deutsche Elite nahezu geschlossen dem Ereignis fernblieb. Dem Sieger gebührt trotzdem unser Glückwunsch.
rit

Samstag, 29. Oktober 2016

Auslosung Vereinsturnier zweite Runde

Gestern wurde die erste Runde im Vereinsturnier mit der Partie Gepperth - Santiago del Rio 1-0 abgeschlossen. Die Auslosung für die zweite Runde ergab die Paarungen: 
          Fuchs - Ritscher                        Genius - Pablo del Rio
          Goebel - Basel                          Santiago del Rio - Jaksch
          Tiemann - Gepperth                  von Nordheim - Gräfe
Peter Schumm ist spielfrei. Der offizielle Termin für die Runde ist der 11. November um 20 Uhr.
kg

Freitag, 28. Oktober 2016

Riazantsev und Kosteniuk gewinnen in Novosibirsk

Die Russischen Meisterschaften (Superfinal) in Novosibirsk waren qualitativ gut besetzt. Von den Top-Ten der russischen Ranglisten waren immerhin sechs Herren und sieben Damen dabei. Die jeweils 12 Teilnehmer/innen spielten 11 Runden J-J.
Den Männer-Titel holte sich Alexander Riazantsev mit 7,0 Punkten vor Grischuk und Tomashevsky, die beide auf 6,5 kamen. Die Abstände in dem 12er-Feld sind äußerst gering; zwischen den Plätzen 2-9 liegt nur ein einziges Pünktchen, was sich auch in der Remisquote von 73% ausdrückt.
Den Frauen-Titel holte sich ganz souverän die Elo-Favoritin Alexandra Kosteniuk mit 8,5 Punkten  vor Pogonina mit 7,0 und Bodnaruk mit 6,5 Punkten. Hier ging es spannender und turbulenter zu und nur zu 32% wurden die Punkte geteilt. Die Fehlerquote war allerdings auch höher als beim starken Geschlecht.
Die kompletten Schlusstabellen guckt man sich am besten hier bei ChessBase an.
rit

Donnerstag, 27. Oktober 2016

World Cadets Championships in Batumi
In der georgischen Hafenstadt Batumi laufen zur Zeit die Jugend-Weltmeisterschaften in den Altersgruppen U12, U10 und U8, für Jungen und Mädchen jeweils getrennt. Gespielt werden 11 Runden CH vom 19.-30. Oktober.
Aus Deutschland sind drei Mädchen und 8 Buben am Start. Gute Chancen auf einen Podestplatz hat unser Nachwuchstalent Vincent Keymer, der mit 11 Jahren immerhin schon 2402 Elo aufweist. Für ihn wird es heute um 13 Uhr interessant, wenn er bei den U12 in Runde 8 auf das indische Wunderkind Praggnanandhaa trifft.
Die Turnierseite ist hier. Übertragungen gibt es hier+hier.
rit

Dienstag, 25. Oktober 2016

Streitbare Frauen-Power in Novosibirsk
In Westsibirien finden zur Zeit die Russischen Meisterschaften statt. Bei den Männern sind es die 69. und bei den Frauen die 66. Beide Geschlechter sind 12 mal vertreten.
Nach 8 von 11 Runden haben die Frauen bisher die weitaus unterhaltsamere Vorstellung gegeben. Bei ihnen wurden von den 48 Spielen 33 gewonnen, bei den Männern nur 13.
Vor den letzten 3 Runden führen Kosteniuk bei den Damen und Riazantsev bei den Herren.
Übertragungen gibt es hier und hier
rit

Sonntag, 23. Oktober 2016

Hoogeveen - männlich, erfahren, indisch.

In der Überschrift geht es sich nicht um Vishy Anand, sondern um die Ergebnisse des tradionellen Einladungsturniers im holländischen Hoogeveen. Dort gab es auch diesmal wieder zwei Zweikämpfe über 6 Runden und ein Open über 9 Runden.
Den Kampf der Geschlechter gewann der männliche Nigel Short mit 3½:2½ gegen die Weltmeisterin Hou Yifan und im Vergleich der Generationen hatte der erfahrene Ivan Sokolov mit ebenfalls 3½:2½ gegen den 17-jährigen Jorden van Foreest die Nase vorn.
Das gleichzeitig laufende Open wurde von indischen Gästen dominiert, die sechs der ersten zehn Plätze belegten, darunter die ersten vier, und die mit dem Titelverteidiger Abhijeet Gupta (7½/9) auch wieder den Sieger stellten.
Alles weitere erfährt man hier auf der Turnierseite.
rit

Samstag, 22. Oktober 2016

Ergebnisse Vereinsturnier:  Basel - von Nordheim 1-0

Freitag, 21. Oktober 2016

Deutsche Einzelmeisterschaft in Lübeck

Heute beginnt in Lübeck die Deutsche Einzelmeisterschaft. Sie dauert vom 21.-29. Oktober.
Die meisten der 26 Teilnehmer werden von den Landesverbänden entsandt. Die deutsche Spitze ist so gut wie garnicht vertreten; von den ersten 98 der Rangliste ist nur die #23 Rasmus Svane dabei, der mit 2552 Elo natürlich auch als Favorit gilt.
Gespielt werden 9 Runden CH, die hier auf der Turnierseite übertragen werden.
rit

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Grand Prix der Fide - Geht da noch was?

Eigentlich sollte in diesen Tagen das erste Einzelturnier der Grand Prix Serie 2016/17 im Gange sein. Nun wurde es ganz stiekum auf den Februar nächsten Jahres verschoben. Offenbar wurde kein Ausrichter gefunden, ebenso wie bei den weiteren drei für 2017 terminierten Folgen.
Den Veranstaltern sind anscheinend die Kosten zu hoch, auch nachdem die Preisgelder von 240 auf 130 T€ herabgesetzt worden sind. Die bei der Einführung der Serie 2012 von der Fide gehegten Hoffnungen auf sprudelnde Werbegelder aus der Wirtschaft und ein lebhaftes Ausrichter-Interesse bei den großen Welt-Metropolen haben sich nicht erfüllt.
Da die 4-teilige Grand Prix Serie ein wesentlicher Bestandteil des Weltmeisterschafts-Zyklus ist, wird man wohl eine Lösung finden müssen. Wie diese aussieht bleibt abzuwarten.
rit

Montag, 17. Oktober 2016

Vereinsturnier 2016/17 mit vier Partien eröffnet

Das Vereinsturnier 2016/17 wurde am Freitag 14.10. eröffnet. Es sind 13 Spieler im Turnier, die 7 Runden nach Schweizer System spielen. Wegen der ungeraden Teilnehmerzahl muss jeweils ein Teilnehmer aussetzen. Die Bedenkzeit beträgt 90 Minuten plus 30 Sekunden Inkrement vom ersten Zug an. Die Auslosung wurde am Spielabend durchgeführt. In den vier gespielten Partien ergaben sich durchweg Siege für die Schwarzspieler. Die Spieler der ersten Mannschaft und der Altmeister Otto-Bernd Genius konnten sich durchsetzen. 
          Schumm - Fuchs   0-1                Jaksch - Tiemann   0-1
          Gräfe - Genius   0-1                    Pablo del Rio - Goebel   0-1
Die beiden Partien Basel - von Nordheim und Gepperth - Santiago del Rio werden nachgeholt. Spielfrei ist Georg Ritscher. Alle Details zum Vereinsturnier lassen sich auf der Seite "Saison 2016/17" nachlesen.   
kg

Sonntag, 16. Oktober 2016

Schach-Bundesliga - die Runden 1+2

In der ersten Doppelrunde haben Baden Baden, Hockenheim, Mülheim und Solingen die vollen 4 Punkte eingefahren.
Das Mittelfeld bilden zwei Mannschaften mit je 3 Punkten und weitere fünf  Teams mit je 2 Punkten.
Die letzten Fünf haben noch nichts Zählbares auf dem Konto; zu denen gehört auch unser Nachbar Griesheim.
Alle Einzelheiten findet man hier auf der BL-Seite.
rit

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Geschrumpftes Millionen-Spektakel in Atlantic City

Beim Millionaire Chess Open 2016 vom 06.-10. Oktober gab es einige grundlegende Veränderungen. Zum einen fand die dritte Auflage nicht mehr in Las Vegas statt, sondern in Atlantic City. Zum anderen sind beim Umzug vom Westen der USA an die Ostküste mehr als zwei Drittel der Preisgelder verlorengegangen. Statt einer Million wurden nur noch 300 T$ ausgeschüttet. Der Name Millionaire ist daher eigentlich nicht mehr berechtigt, wurde aber beibehalten.
Trotz des immer noch ganz ansehnlichen Hauptpreises von 30 T$ war diesmal kein Super-GM dabei. Die höchsten Werte zeigten 13 Mann mit Elo zwischen 2679 und 2613. Insgesamt waren rund 400 Teilnehmer bereit, das von 1500 auf 549 $ gesenkte Startgeld zu entrichten. Sie wurden in fünf separate Elo-Gruppen aufgeteilt, sodass auch schwächere Spieler gute Chancen auf lukrative Geldpreise hatten.
Bildergebnis für atlantic cityDie Haupt-Preisträger der 5 Sektionen wurden am letzten Tag in Stichkämpfen der jeweils 4 Besten im KO-System mit Schnell- und Blitzpartien ermittelt. Die Finalisten in der höchsten Kategorie, dem Open, sowie ihre Platzierungen und Preisgelder waren:
  1. Darius Swiercz   Pol 2636  30T$
  2. Gawain Jones     Eng 2647  15T$
  3. Jianchao Zhou    Chn 2630   8T$
  4. Emilio Cordova   Per 2637   5T$
Alles Wissenswerte über die interessante Veranstaltung und ihre teilweise ungewöhnlichen Modalitäten findet man hier.
Ob das Turnier in dieser Form allerdings eine Zukunft hat, ist mehr als fraglich. Die Organisatoren hatten vor drei Jahren mit einem allmählichen Anwachsen der Teilnehmerzahlen auf rund 1000 kalkuliert. Davon ist man aber meilenweit entfernt.
rit

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Die Bundesliga-Saison beginnt

Am Wochenende startet die Bundesliga in die Saison 2016/17 mit der ersten
Doppelrunde am Samstag um 14 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr.
Favorit ist natürlich wieder der zehnfache Meister Baden Baden, obwohl dessen Superteam im letzten Jahr den Solingern den Vortritt hatte lassen müssen.
Wir vom Bezirk Starkenburg werden besonders auf unseren Nachbarn Griesheim achten, dem wir für den Kampf um den Klassenerhalt Alles Gute wünschen. Er hat es zum Auftakt mit Hamburg und Bremen zu tun.
Ausführliche Informationen gibt es hier auf der Bundesliga-Webseite. Alle Partien werden an den jeweiligen Spieltagen hier Live übertragen.
rit

Dienstag, 11. Oktober 2016

Eljanov und Caruana punktgleich auf der Isle of Man

Beim Isle of Man International, einem sehr stark besetzten Open, schloss Fabiano Caruana in der Endrunde noch zu dem bis dahin führenden Pavel Eljanov auf. Der Ukrainer wurde aber nach Wertung hauchdünn auf den ersten Platz gesetzt. Beide erreichten 7,5 Punkte aus 9 Runden vor Naiditsch, der auf 7,0 Punkte kam.
Der Endstand an der Spitze von rund 130 Teilnehmern:
   1 Eljanov     Ukr 2741    7,5
     Caruana     Usa 2813    7,5
   3 Naiditsch   Aze 2684    7,0
   4 Wesley So   Usa 2794    6,5
     Schirov     Lat 2679    6,5
     Salem       Uae 2650    6,5
     Howell      Eng 2644    6,5
Es folgt eine von Nakamura angeführte 12er-Gruppe mit 6,0 vor einer 22er-Gruppe mit 5,5, in der sich mit Meier, Donchenko und Schröder auch drei Deutsche befinden. Die Turnierseite ist hier, die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Montag, 10. Oktober 2016

Ligakommentar:  Den Bericht zum 2. Spieltag im Bezirk Starkenburg gibt es hier.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Siege für Ober-Ramstadt am zweiten Spieltag

Am zweiten Spieltag konnten erneut beide Ober-Ramstädter Mannschaften gewinnen und sind mit je vier Punkten aus zwei Spielen optimal in die Saison 2016/17 gestartet.
Ober-Ramstadt I empfing Schachforum Darmstadt III und nahm mit einem knappen 4,5:3,5 Heimsieg Revanche für die gleichermaßen knappe Niederlage im Vorjahr. Durch einen kampflos gewonnenen Punkt für Walter Berndt, Remis von Karlheinz Gürtler und eine Gewinnpartie von Knut Goebel führte Ober-Ramstadt schnell mit 2,5:0,5. Zwei Stunden später stand es nach drei Remis durch Rolf Tiemann, Andreas Fuchs, Klaus Reuter und einer Niederlage für Horst Breitwieser 4:3 für Ober-Ramstadt. In der letzten laufenden Partie von Rene Hartmann stand das Spiel auf des Messers Schneider. Rene behielt jedoch den Überblick und die Nerven, parierte alle Drohungen und zwang seinen Gegner in ein weiteres Remis, das den Sieg für Ober-Ramstadt sicherte.
Ober-Ramstadt II hatte Münster II zu Gast und profitierte vom unvollständigen Antreten des Gegners mit einem kampflosen Punkt für Marvin Glock. Zwei Siege von Hermann Jaksch und Santiago del Rio sowie zwei Remis von Edgar Fornoff und Pablo del Rio brachten einen 4:2 Sieg unter Dach und Fach. Die einzige Niederlage musste Marek Dähn einstecken.
kg

Freitag, 7. Oktober 2016

Nepomniachtchi gewinnt das Tal Memorial

Beim 10. Tal Memorial, das auch 2016 wieder in Moskau ausgetragen wurde, sicherte sich Ian Nepomniachtchi aus Russland mit 6,0 Punkten aus 9 Runden und einem halben Punkt Vorsprung den Sieg vor Arish Giri mit 5,5 und dem Duo Aronian und Anand mit 5,0 Punkten. Der Endstand: 
    1 Nepomniachtchi  Rus 2749   6,0
    2 Giri            Ned 2756   5,5
    3 Aronian         Arm 2795   5,0
      Anand           Ind 2776   5,0
    5 Svidler         Rus 2745   4,5 
      Mamedjarov      Aze 2762   4,5
      Li Chao         Chn 2728   4,5
      Kramnik         Rus 2817   4,5
    9 Tomashevski     Rus 2724   3,5
   10 Gelfand         Isr 2743   2,0
Wie bei einem derartigen Super-GM-Feld üblich, kam es auch hier mit nur 14 entschiedenen Partien zu einer Remisquote von 69%. Trotzdem verliefen die meisten Partien äußerst spannend und waren voll ausgekämpft. Entsprechend gering sind auch die Abstände, bis auf die beiden Letzten, von denen zumindest Boris Gelfand nicht zufrieden sein dürfte.
Die Turnierseite hier ist auf russisch; deshalb sieht man sich die Einzelergebnisse und Partien am besten hier bei ChessBomb an.
rit 

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Spraggett on Chess
Der beliebte Blog (Sidebar) ist zu einer eigenständigen Homepage umgestaltet geworden. Zu den gewohnten Blog-Beiträgen kommt man, indem man dort den Button BLOG (oben Mitte) anklickt.
rit

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Ausschreibung Bessunger Schachpokal 2016
Die vierte Auflage des Offenen Turniers startet am 20. Oktober und endet Anfang Dezember. Gespielt werden 5 Runden CH mit leicht verkürzter Bedenkzeit. Das Schachforum freut sich über rege Teilnahme. Alle Einzelheiten gibt es hier.
rit

Dienstag, 4. Oktober 2016

Vorschau zum 2. Spieltag

Am nächsten Sonntag (09.10.) läuft die zweite Runde der Mannschaftskämpfe im Bezirk Starkenburg. Unsere Teams haben Heimspiele. Die Begegnungen:   
   Bezirksklasse:   O-Ra 1 (1650) - SF Darmstadt 3 (1667)   
   Kreisklasse C:   O-Ra 2 (1150) - Münster 2 (1097) 
Der Papierform nach sind die Gegner in etwa gleichwertig. Es ist also alles offen.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite Saison 2016/17.
rit

Montag, 3. Oktober 2016

Zwischenstand in Moskau

Beim Tal Memorial in Moskau ist heute Ruhetag. Morgen geht es dann mit dem letzten Drittel in die entscheidende Phase.
Nach 6 von 9 Runden liegt etwas überraschend Nepomniachtchi mit 4,5 Punkten an der Spitze. Giri ist ihm mit 4,0 auf den Fersen, gefolgt von Kramnik, Aronian und Anand, die mit 3,5 auch noch gute Chancen haben. Ganz trübe Tage erlebt Gelfand, der Älteste im Feld, der bisher nur auf ein halbes Pünktchen kam.
Die Tabelle, Partien und Live-Übertragungen gibt es hier und hier.
rit

Samstag, 1. Oktober 2016

Die Elo-Weltrangliste Oktober

Top-10 der Männer: Die Veränderungen resultieren aus der Schacholympiade in Baku. Topalov ist herausgefallen und Ding hat sich wieder etabliert.
     1 Carlsen    2853   -4         6 So          2794  +12
     2 Kramnik    2817   +9         7 Nakamura    2782   -2
     3 Caruana    2813   +5         8 Anand       2776    0
     4 Vachier    2811   -2         9 Karjakin    2772   +3
     5 Aronian    2795    0        10 Ding        2764  +11
Top-4 der Frauen: Ausgewertet wurde die Schacholympiade der Frauen und ein Open in Malaysia, bei dem Koneru Federn lassen musste. Der Kreis ist gleich geblieben.
     1 Hou Yifan  2649   -9         3 Muzychuk A  2561  +11
     3 Ju Wenjun  2580   -3         4 Koneru      2557  -23 
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-53) und Pähtz (F-28). 
Beim Schnellschach führen Carlsen und Hou im Rapid sowie Ding und Hou im Blitz. 
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit