Montag, 30. Mai 2016

Diamant-Hochzeit im Hause Hahn

Wie wir jetzt erfahren hat unser alter Schachfreund und langjährige Vorsitzende Werner Hahn mit seiner Frau Anni vorgestern das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit gefeiert.
Wir gratulieren herzlich und wünschen dem Jubelpaar weiterhin Alles Gute!
rit

Sonntag, 29. Mai 2016

Schachbeiträge in ZEIT und FAZ

Hou Yifan geht eigene Wege ... 
das beleuchtet Zeit-Online in einem Beitrag, der ausführlich darlegt, weshalb die mit Abstand beste aktive Schachspielerin nicht mehr an der Frauen-WM teilnehmen und zumindest für die nächsten zwei Jahre auf den Titel verzichten will. Der Link ist hier.
Längst besser als der Vater ...
titelt die Frankfurter Allgemeine und beschreibt die vorbildliche Jugendarbeit der Chess-Tigers von Hans Walter Schmitt in Bad Soden am Taunus. Der Link ist hier.
rit

Freitag, 27. Mai 2016

Russische Nordhessen sind Deutsche Blitzmeister

Die Deutsche Mannschafts-Blitzmeisterschaft 2016 hat Emstal/Wolfhagen gewonnen, eine 12T-Seelen-Gemeinde in der Nähe von Kassel. Eigenes Personal des Bezirksklassevereins musste dabei nicht bemüht werden. Die Arbeit erledigten vielmehr fünf Heinzelmännchen aus Russland mit Kramnik an der Spitze und einem Elo-Schnitt von über 2700.
Na denn!
rit

Mittwoch, 25. Mai 2016

Gashimov-Memorial in Shamkir

Vom 26. 05. - 04.06.16 findet in Shamkir das dritte große Turnier zu Ehren des 2014 jung verstorbenen Vugar Gashimov statt.
Shamkir ist eine Kleinstadt im Nordwesten von Aserbaidschan, die von 1820 bis 1930 Annastadt hieß und damals vorwiegend von württembergischen Auswanderern besiedelt war.
Am Start sind als internationale Gäste Caruana, Giri, Karjakin, Harikrishna und Eljanov, als weibliches Element Hou Yifan sowie die Einheimischen Mamedyarov, Radjabov, Safarli und Mamedov. Magnus Carlsen, der Sieger der ersten beiden Auflagen, ist diesmal nicht dabei.
Gespielt werden 9 Runden J-J. Die Turnierseite ist hier. Übertragungen ab 13 Uhr gibt es hier und hier
rit

Montag, 23. Mai 2016

Inarkiev gewinnt EM im Kosovo

Bei den European Individual Chess Championships im kosovarischen Gjakova zeigte der 30-jährige Russe Ernesto Inarkiev eine beeindruckende Leistung. Er gewann das Turnier und den Titel mit 9,0 Punkten aus 11 Runden und rückte mit großem Elozugewinn in die Riege der 2700er vor.
Der Endstand an der Spitze:
   1 Inarkiev      Rus 2686    9,0
   2 Kovalenko     Lat 2644    8,5
   3 Jobava        Geo 2661    8,0
   3 Navara        Cze 2735    8,0
   3 Vallejo Pons  Esp 2700    8,0
In der darauf folgenden Gruppe mit 7,5 Punkten befindet sich auf Platz 21 auch der für Deutschland spielende Liviu Dieter Nisipeanu. Er hat damit einen Startplatz im nächsten World Cup 2017 sicher, den Alexander Donchenko mit Platz 29 knapp verfehlt hat.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Freitag, 20. Mai 2016

Endspieltaktik -
Einer steht unglücklich
Weiß kann mit 1.Sdxc2 Lxc2  2.Kxc2 eine Remisstellung herbeiführen, gegen die Schwarz auch mit seinen zwei Mehrbauern nicht ankommt. Sollte man sich also friedlich schiedlich trennen?
Der (uns nicht bekannte) Autor meint: Nein! Er fordert sogar:
Weiß setzt in 3 Zügen matt.
(Lösung hinter dem Break)
rit

Mittwoch, 18. Mai 2016

Europameisterschaft im Kosovo

Derzeit, vom 12. bis 23. Mai, finden in der kleinen Stadt Gjakova in der umstrittenen Balkanrepublik Kosovo die European Individual Chess Championships statt.
Das Turnier ist offen für alle europäischen Spieler. Der Anreiz für Top-Leute besteht darin, dass die ersten 23 Plätze zur Teilnahme am nächsten World Cup berechtigen. Die ganz großen Namen fehlen allerdings, weil diese sich auch anderweitig qualifizieren können.
Am Start sind 245 Teilnehmer, davon 60 oberhalb von Elo 2600 und darunter fünf Super-GM mit Navara an der Spitze. Auch sechs deutsche Spieler sind dabei.
Gespielt werden 11 Runden Schweizer System. Alle Teilnehmer, Ergebnisse und Tabellen findet man hier, Übertragungen (ab 15:30) gibt es hier und hier.
rit

Dienstag, 17. Mai 2016

Erfolg beim Jugendturnier in Gernsheim

Über Pfingsten nahmen 3 unserer Jugendspieler am mit ca. 200 Teilnehmern stark besetzten Turnier in Gernsheim teil.
In der B-Gruppe erreichte Marek Dähn 5,0 Punkte aus 7 Partien. Pablo und Santiago del Rio erspielten 4,5 Punkte. Das  ergibt für alle einen tollen Zugewinn an DWZ-Punkten: Marek verbessert sich um stolze 199(!) Punkte; Pablo und Santiago verbessern sich jeweils um ca. 75 Punkte. Herzlichen Glückwunsch!
Die A-Gruppe gewann als haushoher Favorit der Internationale Meister Hagen Poetsch mit einem Durchmarsch von 7,0 Punkten aus 7 Runden.
Die kompletten Schlusstabellen gibt es hier.
gue

Montag, 16. Mai 2016

Vereinsturnier Auslosung 7. Runde

In der sechsten Runde des Vereinsturniers gab es diese Ergebnisse: 
von Nordheim - Gürtler 0-1, Goebel - Ritscher 1/2-1/2, Jordan - Fornoff 1-0
Danach führt Karlheinz Gürtler deutlich und benötigt in der Schlussrunde nur einen halben Punkt, um theoretische Zweifel am Turniersieg zu beseitigen. Spieltermin für die Schlussrunde ist Freitag, der 27.05.2016. Die Paarungen sind:
       Gürtler - Schumm 
       Jordan - Ritscher 
       von Nordheim - Tiemann 
       Gepperth - Goebel 
       spielfrei: Fornoff 
kg

Sonntag, 15. Mai 2016

Das Gernsheimer Pfingst-Jugendopen ist im Gange
Mehr als 200 Kinder und Jugendliche (U25) haben sich in Gernsheim versammelt und bekämpfen sich drei Tage lang in zwei Gruppen. Die A-Gruppe ist offen für alle und die B-Gruppe geht bis DWZ 1300.
Von uns sind Marek Dähn und die del Rio-Zwillinge Pablo und Santiago dabei. Laufende Informationen zum Turniergeschehen gibt es hier.
rit

Freitag, 13. Mai 2016

Griesheim weiter in der Schachbundesliga

In der Schachbundesliga grummelt es. Anders als beim Fußball, wo die Fersehmillionen sprudeln, haben die Spitzenteams im Schach keine derartigen Einnahmen. Die Vereine müssen die Kosten, die auf mindestens 25-30 T€ jährlich beziffert werden, selber stemmen.
Wer keinen potenten oder begeisterten Sponsor hat, kann da kaum mithalten. Er kann sich keine teuren Spitzenspieler leisten und ist praktisch nicht konkurrenzfähig. Das hat in den letzten Jahren immer wieder zu freiwilligen Rückzügen geführt: 2013 Wiesbaden, 2014 Wattenscheid, 2015 Eppingen und diesmal 2016 mit Emsdetten, Erfurt und Dortmund sogar drei auf einmal. Außerdem verweigern Berechtigte oft den Aufstieg; Köln-Porz tut das bereits seit zehn Jahren.
Umso höher ist es unseren Nachbarn aus Griesheim anzurechnen, dass sie trotz dieser Umstände wieder für die Saison 2016-17 gemeldet haben. Sportlich waren sie zwar abgestiegen, aber durch die oben genannten Rückzüge hatten sie ein Bleiberecht, das sie mutig wahrgenommen haben.
Wir wünschen Euch, liebe Griesheimer, viel Erfolg und werden Eure Wettkämpfe weiterhin interessiert begleiten!
rit

Donnerstag, 12. Mai 2016

St Petersburg gewinnt in Sotschi
Im Gegensatz zur deutschen Bundesliga werden die Team-Wettbewerbe in vielen Ländern en bloc innerhalb weniger Tage ausgetragen. So auch in Russland, wo in der A-Gruppe nur fünf Teams am Start waren.
Den Titel holte sich nach 9 Runden St Petersburg mit 13 Punkten vor Moskau (12) und Novo Sibirsk (10). An deren Spitzenbrettern holten Svidler 3,5 aus 7, Karjakin 1,0 aus 3 und Kramnik 4,0 aus 5.
rit

Mittwoch, 11. Mai 2016

Arno Zude ist Hessenmeister 2016

Das Hessenturnier, das diesmal in Flörsheim stattfand, war mit mehr als 200 Teilnehmern gut besucht.
Sieger in der Meisterklasse und damit neuer Hessenmeister wurde der Hofheimer Arno Zude. Er gewann unter 16 Teilnehmern mit 6,5 Punkten aus 9 Runden vor Uwe Kersten und Johannes Carow, die auf je 6,0 Punkte kamen. Die Schlusstabelle ist hier.
In der A-Gruppe gewann Lelumees, in der B-Gruppe Polak und in der C-Gruppe Hübner. Der Damentitel ging an unsere frühere Jugendspielerin Jasmin Breitwieser.
Alle Einzelheiten gibt es hier auf der Turnierseite.
rit

Sonntag, 8. Mai 2016

Turnierumschau
In Sotschi laufen derzeit die Russischen Mannschaftsmeisterschaften. Prominenteste Teilnehmer sind Kramnik, Karjakin, Svidler und Grischuk.
In Schanghai hat Ding Liren einen Zweikampf gegen Wesley So mit 2,5:1,5 gewonnen.
rit

Freitag, 6. Mai 2016

Kasparov hält mit

Im Anschluss an die US-Championships gab es in St Louis noch ein Vierer-Blitzturnier, bei dem sich der Altmeister Garri Kasparov zu den drei Ersten des Turniers gesellte, die alle zu den Top-10 der Welt gehören. In 18 Runden hatte Jeder sechsmal gegen Jeden zu spielen, womit ein ziemlich aussagefähiges Ergebnis erreicht wurde. Der Endstand:
  1 Nakamura   Usa 2787  11,0     3 Kasparov  Aze  --   9,5
  2 Wesley So  Usa 2775  10,5     4 Caruana   Ita 2804  5,5
Dabei zeigte der langjährige frühere Weltmeister, dass er auch ohne Wettkampfpraxis und mit 53 Jahren bei den aktuellen Spitzenprofis noch gut mithalten kann.
rit

Mittwoch, 4. Mai 2016

Gunina gewinnt in Batumi

Bei der dritten Folge der Grand Prix Serie 2015-16, die im georgischen Batumi ausgetragen wurde, siegte die Russin Valentina Gunina mit 7,5 Punkten aus 11 Runden vor ihrer Landsfrau Alexandra Kosteniuk mit 6,5 und zwei weiteren Damen mit 6,0 Punkten. Die komplette Tabelle gibt es hier.
Gunina (li) und Kosteniuk (re)
Nachdem die Favoritin Hou Yifan aus dem Wettbewerb ausgestiegen ist, haben Gunina, Kosteniuk, Koneru, Zhao, Pogonina und Ju Wenjun derzeit die besten Aussichten, die Serie zu gewinnen und sich damit das Recht zur WM-Herausforderung zu sichern.
Inzwischen aber hört man, dass zu den vereinbarten vier noch ein fünfte Folge kommen soll. Wer da mitspielt und wie das dann mit den GP-Punkten geregelt wird, ist bisher nicht bekannt.
rit

Montag, 2. Mai 2016

Die Elo-Weltrangliste Mai

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden die US-Championships, das Norway Chess aber noch nicht. Es gab daher nur geringfügige Veränderungen.
     1 Carlsen    2851   0         6 Nakamura   2787   0
     2 Caruana    2804  +9         7 Aronian    2784   0
     3 Kramnik    2801   0         8 Karjakin   2779   0
     4 Giri       2790   0         9 Ding       2778  +1
     5 Vachier    2788   0        10 So         2775  +2            
Top-4 der Frauen: Es gab kein großes Turnier und daher kaum Veränderungen.
     1 Hou Yifan  2663  -4         3 Muzychuk M 2561   0
     2 Koneru     2575   0         4 Ju Wenjun  2559  -9
Die besten Deutschen sind Nisipeanu (M-73) und Pähtz (F-18). 
Im Schnellschach (Rapid+Blitz) führen Carlsen (M) und Hou Yifan (F).  
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit