Sonntag, 30. August 2015

Rapid- und Blitz-WM nach Berlin vergeben

Die Fide und der Vermarkter Agon haben beschlossen, die Weltmeisterschaft in den beiden Schnellschacharten Rapid und Blitz dieses Jahr in Deutschland stattfinden zu lassen. Ausrichter ist Berlin in der Zeit vom 9.-15. Oktober.
Wer Zeit und Lust hat kann sich dort die geballte Weltelite anschauen. Titelhalter in beiden Disziplinen ist - ebenso wie im klassischen Schach - der Weltranglistenerste Magnus Carlsen aus Norwegen. Das Turnier ist offen für alle Spieler mit einer Elo-Zahl über 2500. An Preisgeld werden 400 T$ ausgeschüttet. Mehr dazu gibt es hier.
rit

Samstag, 29. August 2015

Glückwunsch! - Udo Ackermann wird 50

Heute feiert unser Schachfreund Udo Ackermann seinen 50. Geburtstag.
Er ist seit 35 Jahren bei uns und dem Schachclub auch nach seinem Wegzug aus Ober-Ramstadt als förderndes Mitglied treu geblieben.
Wir gratulieren herzlich und wünschen Gesundheit, Glück und Alles Gute!

Freitag, 28. August 2015

Zwischenstand beim Sinquefield Cup
Nach 5 von 9 Runden zeigt die Tabelle fünf punktgleiche Pärchen. Es führen Carlsen und Aronian mit je 3,5 Punkten. Die anderen Paare haben jeweils einen halben Punkt Abstand zueinander. Die Tabelle und mehr gibt es hier auf der Turnierseite. Heute ist Ruhetag.
rit

Mittwoch, 26. August 2015

Endspieltaktik -
Ein vergifteter Pfeil

Weiß hat einen Bauern mehr, ein Remis ist ihm sicher, denkt er. Aber erst mal ist Schwarz dran und der hat einen vergifteten Pfeil im Köcher.

Schwarz am Zug gewinnt !

Wie es geht, sieht man hinter dem Break.
rit 

Dienstag, 25. August 2015

Ergebnisse vom Mitternachtsblitz

Beim wiederbelebten Blitzturnier in Eppertshausen siegte IM Ilja Schneider in der A-Gruppe mit beachtlichen 22,5 aus 23 Runden. Zweiter wurde IM Oleg Spirin mit 21,0 Punkten. Die B-Gruppe gewann Raimund Ochmann. Insgesamt waren 48 Teilnehmer am Start. Mehr dazu gibt es hier.
rit

Montag, 24. August 2015

Fridman gewinnt in Dresden

Das Uka German Masters in Dresden hat Daniel Fridman mit 4,0 Punkten aus 5 Runden für sich entschieden. Georg Meier (3,5) und Rasmus Svane (3,0) belegten bei insgesamt sechs Teilnehmern die weiteren Plätze. Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Samstag, 22. August 2015

Der Sinquefield Cup 2015

Der amerikanische Mäzen Rex Sinquefield lässt zum dritten Mal seinen Pokal ausspielen. Er ist Teil der neu eingeführten Grand Chess Tour, zu der noch das Norway Chess sowie die London Classics gehören. Der Preisfonds beträgt jeweils 300 T$. Für diese Serie sind 2015 neun Weltklassespieler fest nominiert. Dazu kommt eine Wildcard des Gastgebers.
Das Turnier findet vom 21.8.- 4.9.15 in St Louis im US-Staat Missouri statt. Eingeladen und am Start sind:
  Carlsen   Nor 2853    Giri      Ned 2793
  Anand     Ind 2816    So        Usa 2779
  Topalov   Bul 2816    Grischuk  Rus 2771
  Nakamura  Usa 2814    Aronian   Arm 2765
  Caruana   Usa 2808    Vachier   Fra 2731
Zusammen bringen sie einen Eloschnitt von 2795 (Kategorie 22) auf die Waage und bilden damit das stärkste Zehner-Feld, das jemals zusammenkam.
Gespielt wird ein 9-Rundenturnier vom 23.8.-27.8. und vom 29.8.-1.9. jeweils um 20 Uhr.
Bei Punktgleichheit an der Spitze kann es am 2. 9. noch ein Playoff geben.
Die Turnierseite ist hier, ChessBomb überträgt hier.
rit

Donnerstag, 20. August 2015

Tomashevsky und Goryachkina holen die Titel

Russland ist als Schachnation nicht mehr so dominant wie früher, aber nach wie vor weltweit geachtet. Das Superfinale der Landesmeisterschaft fand diesmal mit 12 Männern und 12 Frauen weit weg in Chita im Südosten von Sibirien statt.
Auch wenn zwei Spitzenkräfte nicht dabei waren, ist bei den Männern der Titelgewinn von Evgeny Tomashevsky eindeutig und verdient. Er siegte mit 7,5 Punkten aus 11 Runden vor Sergey Karjakin (7,0) und Nikita Vitiugov (6,5).
Bei den Frauen holte die 16-jährige Alexandra Goryachkina den Titel mit 8,0 und einem vollen Punkt vor Anastasia Bodnaruk und Alexandra Kosteniuk mit je 7,0.
Statt auf der russischen Homepage sieht man sich die Partien und die kompletten Tabellen am besten hier bei ChessBomb an.
rit

Dienstag, 18. August 2015

Dresdner Schachsommer 2015

Im Rahmen der Dresdner Zmdi Veranstaltungsreihe läuft vom 19.-23. August das Uka German Masters (inoffiziell) mit sechs Teilnehmern. Zu den Gesetzten Meier, Fridman und Donchenko haben sich aus dem Challenge Bindrich, Svane und Bluebaum gesellt.
Weitere Infos gibt es hier, Übertragungen hier.
rit

Sonntag, 16. August 2015

Carlsen stellt das WM-System in Frage

Zur Verwunderung der Schachwelt hat Weltmeister Magnus Carlsen auf Facebook den Modus für die Schach-Weltmeisterschaft aufs Korn genommen. Er hält das System für ungerecht und bringt ein großes KO-Turnier ins Gespräch, wie es schon von 1999 bis 2004 praktiziert wurde.
Auf diese Weise waren einige eher mittelmäßige Spieler zu Ehren gekommen und als Zufalls-Weltmeister bezeichnet worden. Die Schachwelt atmete auf, als man wieder zum alten System mit einer Kandidaten-Qualifikation und dem Zweikampf mit dem Amtsinhaber zurückkehrte.
Der Vorstoß von Carlsen ist umso erstaunlicher, als er selbst damit alle seine Privilegien aufgeben und wie jeder Andere immer wieder bei Null anfangen will.
Erste Betrachtungen und Reaktionen dazu gibt es z.B. hier oder hier oder hier.
rit

Freitag, 14. August 2015

Russisches Superfinale in Chita

Das Russische Superfinale ist die Endrunde der Landesmeisterschaft. Teilnehmer sind 12 Männer und 12 Frauen, die sich auf verschiedene Art qualifiziert haben. Bei den Männern ist es die 68. und bei den Frauen die 65. Folge.
Die Veranstaltung findet derzeit in Chita statt, einer 300T-Einwohner-Stadt im Südosten von Sibirien an der Transsibirischen Eisenbahn östlich des Baikalsees. Zur Zarenzeit hat man renitente Militärs dorthin verbannt.
Außer Kramnik und Grischuk ist die russische Elite fast komplett am Start, zum Beispiel Jakovenko, Karjakin, Tomashevsky, Svidler bei den Männern und Gunina, Lagno, Kosteniuk bei den Frauen.
Gespielt werden jeweils 11-Runden vom 9.-20. August um 8.00 unserer Zeit.
Die (russische) Turnierseite ist hier. Übertragungen bei ChessBomb gibt es hier.
rit

Mittwoch, 12. August 2015

Endspieltaktik - 
Der Zugzwang machts möglich !
Keine Angst vor Mehrzügern! Wenn sie -wie hier- schnörkellos und übersichtlich sind, können sie richtig Spass machen.
Fünfzüger
Weiß am Zug setzt in 5 Zügen matt !
Der Komponistist uns leider nicht bekannt.
Lösung hinter dem Break.
rit

Montag, 10. August 2015

Turnierausschreibungen

Eppertshäuser Mitternachtsblitzturnier 2015 
Samstag 22.08.2015 15:00, es werden 5-Minuten Partien gespielt 
Ausschreibung 
Geisenheimer Open 
Sonntag 06.09.2015 10:00, Schnellschach (15 Min), 9 Runden mod. CH-System 
Ausschreibung 
Niddatal Open 
12.09.2015 10:00, Schnellschach (2 x 15 Min), 9 Runden CH-System 
Ausschreibung 
Herborner Jugendschach Open (U20) 
19.09.2015 10:00 - 18:00, Schnellschach (20 Min), 7 Runden CH-System 
Ausschreibung

Sonntag, 9. August 2015

Heino gegen Melanie im Fernsehen
Heute um 21.45 ist auf WDR3 Sänger-Legende HEINO bei Maischberger zu Gast. Als eines seiner Hobbys hat er Schach angegeben und deshalb gibt es in der Sendung eine kleine Blitzeinlage (min 4:1) mit der Nationalspielerin Melanie Ohme. Komentator Helmut Pfleger. Wer also Zeit und Lust hat ....
rit

Freitag, 7. August 2015

Ausschreibung Bezirkseinzelmeisterschaft

Liebe Schachfreunde, der Schachclub Babenhausen richtet am 11.-13.September die Bezirkseinzelmeisterschaft in Kombination mit Babenhäuser Stadtmeisterschaft aus. Es wäre schön, wenn auch der ein oder andere Ober-Ramstädter den Weg nach Babenhausen finden würde. Nachstehend die Ausschreibung.
kg

2. Babenhäuser Stadtmeisterschaft und offene Bezirkseinzelmeisterschaft des Bezirks 6 Starkenburg

Wann? 11. - 13.9. 2015
Wo?     64832 Babenhausen,
Bewegungsraum der Eduard-Flanagan Schule,
Bürgermeister Willand Straße 3
Wie?    5 Runden beschleunigtes Schweizer System
Wartezeit beträgt 30 min nach Spielbeginn

Preise: 1. Platz: 150 Euro, 2. Platz: 100 Euro, 3. Platz: 50 Euro
Bezirksmeister: 100 Euro, Bezirksmeisterin: 50 Euro 
Ratingpreise bei mind. 3Teilnehmer-/innen: 
DWZ von 0-1400, 1401-1700, 1701–2000: je 25 €
Bester Jugendlicher bis inkl. Jahrgang 1997: 20 €
Keine Mehrfachpreise möglich. Bei Punktgleichheit entscheidet die Buchholzwertung.

Startgeld: Erwachsene 13 Euro (bei Voranmeldung 10 Euro)
Jugendliche bis Jahrgang 1997 10 Euro (bei Voranmeldung 7 Euro)
Der Titelverteidiger/die Titelverteidigerin des Bezirks Starkenburg sind vom Startgeld befreit.

Voranmeldung durch Überweisung des Startgeldes bis zum 01.09.2015:
auf das Konto IBAN: SC Fallender Koenig, Vereinigte Volksbank Maingau,
IBAN: DE65 5056 1315 0005 5933 87, BLZ: 505 613 15, Kto: 55 933 87
Keine Rückerstattung bei Nichtantreten!
Bedenkzeit: 90 min für 40 Züge, zuzüglich 30 Min. für den Rest der Partie pro Spieler und Partie. Es besteht Notationspflicht. Auswertung: Das Turnier wird DWZ gewertet.

Rundentermine:
Runde 1: 11.09.15 19:00h
Runde 2: 12.09.15 10:00h
Runde 3: 12.09.15 14:30h
Runde 4: 13.09.15 10:00h
Runde 5: 13.09.15 14:30h
Siegerehrung erfolgt nach der letzten Runde
Meldeschluss: 30 min vor der ersten Runde
Vorangemeldete Spieler müssen sich am ersten Spieltag bis um 18:45 h zzurückmelden
Das Turnier ist auf 60 Teilnehmer begrenzt!

Donnerstag, 6. August 2015

Die Schach-Bundesliga-Teams 2015/16

In der Schach-Bundesliga sind die Weichen für die neue Saison gestellt.
Die 16 Teilnehmer sind:
    Baden Baden    Trier        Hamburg     München
    Bremen         Solingen     Dortmund    Erfurt
    Hockenheim     Emsdetten    Mülheim     Norderstedt
    Schw-Hall      Dresden      Berlin      Griesheim
Berlin und München waren zwar sportlich abgestiegen, sind aber in der Klasse geblieben, weil sich Eppingen freiwillig zurückgezogen hat und aus dem Westen (wie schon so oft) keiner aufsteigen wollte. Die Neuen im Feld sind Erfurt (Ost), Norderstedt (Nord) und unser Nachbar Griesheim (Süd).
Auch die Aufstellungen der einzelnen Spieler sind jetzt bekanntgegeben worden. Danach ist Baden Baden wieder der klare Favorit. Mehr dazu gibt es hier beim Schachticker.
Die Saison beginnt am 18. September 2015 und endet am 24. April 2016.
rit

Dienstag, 4. August 2015

Endspieltaktik -
Eine Abkürzung in Biel
In der Partie Adams gegen Rapport kam es in Biel zu nebenstehender Stellung. Weiß sollte gewinnen, aber so ganz einfach ist es auch wieder nicht. Wenn es Schwarz gelingt die Türme zu tauschen, dann ist es remis, weil der falsche Läufer übrigbleibt.
Adams hatte aber keine Probleme. Er zog Ta7+ und nach weiteren 12 Zügen gab Rapport auf. Das hätte er schon früher getan, wenn Weiß WIE? gezogen hätte.
rit
Lösung hinter dem Break.

Samstag, 1. August 2015

Die Elo-Weltrangliste August

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurde das Turnier in Dortmund und Partien in China. Fünf Mann machten Sommerferien. Bemerkenswert: Ding Liren hat Aronian verdrängt, der damit nach 10 Jahren aus den Top-10 herausgefallen ist.
     1 Carlsen   2853   0         6 Giri      2793  +2
     2 Anand     2816   0         7 So        2779  -1
     3 Topalov   2816   0         8 Kramnik   2777  -6
     4 Nakamura  2814   0         9 Grischuk  2771   0
     5 Caruana   2808 +11        10 Ding      2770 +21
Top-4 der Frauen:  Hier liegt Hou wieder hinter Judit Polgar, die sich allerdings schon vor 11 Monaten vom Turnierbetrieb verabschiedet hat.
     1 Polgar    2675   0         3 Koneru    2585  -4
     2 Hou Yifan 2671  -5         4 Dzagnidze 2573   0
Die besten Deutschen (Naiditsch jetzt Aze) sind Nisipeanu (M-71) und Paehtz (F-34). Nakamura führt im Rapid, Carlsen im Blitz.  
Die Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit