Sonntag, 31. Mai 2015

Gießener Open 12.-14.06.2015

Der SK 1858 Gießen hat uns eine Einladung zu seinem diesjährigen Open am 12.-14.06.2015 zugesandt. Es werden 5 Runden Schweizer System gespielt. 
Auf der Webseite der Gießener sind alle Details und die aktuelle Teilnehmerliste zu entnehmen.
kg

Natalia Zhukova ist Europameisterin der Frauen

Die mit 98 Teilnehmerinnen besetzte Europameisterschaft der Frauen in Chakvi (Georgien) ist abgeschlossen. Siegerin ist Natalia Zhukova aus der Ukraine. Sie gewann den Titel mit 9,5 Punkten aus 11 Runden. Auf den weiteren Podestplätzen folgen Nino Batsiashvili (Geo) mit 9,0 und Alina Kashlinskaya (Rus) mit 8,0 Punkten. Alle Drei gehörten nicht zu dem engeren Favoritenkreis.
Von Bedeutung waren die ersten 14 Plätze, die zur Teilnahme an der Ko-Weltmeisterschaft im nächsten Jahr berechtigen. Dies hat unsere deutsche Elisabeth Paehtz mit 7 Punkten und Rang 15 um Haaresbreite verpasst; es dürfte aber dennoch reichen, da sich einige Spielerinnen vor ihr bereits anderweitig qualifiziert hatten.
Die Turnierseite mit allen Einzelheiten ist hier
rit

Donnerstag, 28. Mai 2015

Caruana und Nakamura sind Kandidaten

Nach vier Veranstaltungen (Baku + Taschkent + Tiflis + Khanty-Mansiysk) wurde die Grand Prix Serie 14/15 planmäßig abgeschlossen.
Für diesen Wettbewerb waren insgesamt 16 Spieler qualifiziert, die jeweils drei von vier Einzelturnieren mit je 12 Mann auszutragen hatten. Damit kam Jeder dreimal gegen Jeden. Die Platzierungen wurden mit einem Punktesystem bewertet.
Am Ende hatten Fabiano Caruana (Ita) mit 370 und Hikaru Nakamura (Usa) mit 347 GP-Punkten die Nase vorn und sicherten sich damit je einen der begehrten acht Startplätze für das Kandidatenturnier 2016.
Die komplette Abschluss-Tabelle und weitere Informationen zum GP gibt es hier.
rit

Mittwoch, 27. Mai 2015

GP 4: Drei Mann gleichauf in Khanty-Mansiysk

Beim vierten und letzten Teil der Grand-Prix-Serie 2014-15 im sibirischen Khanty Mansiysk belegten Jakovenko, Nakamura und Caruana mit je 6,5 Punkten aus 11 Runden die Podestplätze. Es folgen Dominguez und Gelfand mit je 6,0 Punkten vor weiteren sieben Teilnehmern. Alle Einzelheiten zu diesem Turnier gibt es hier.
rit

Dienstag, 26. Mai 2015

Drei SCO-Teilnehmer beim Jugend-Open

Das Gernsheimer Jugendopen während der Pfingstfeiertage war mit rund 180 Teilnehmern gut besucht. In der B-Gruppe (DWZ unter 1300) waren diesmal auch drei junge Spieler aus unserem Verein dabei.
Pablo del Rio erzielte 4 Punkte aus 7 Partien, Santiago del Rio und Marek Dähn erreichten jeweils 3,5 Punkte. Alle Drei haben damit bei ihrer ersten Teilnahme an einem dreitägigen Turnier die Erwartungen übertroffen. Herzlichen Glückwunsch!
gue/rit

Montag, 25. Mai 2015

Knut Goebel ist Vereinsmeister 2015

Die über die Wintermonate ausgetragene Vereinsmeisterschaft konnte Knut Goebel für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch!
Knut gewann das Turnier mit beachtlichen 6,5 Punkten aus 7 Runden. Es folgen Herbert Schneider-Obermann mit 6,0 und Georg Ritscher mit 5,5 Punkten vor weiteren fünf Teilnehmern. Die Einzelheiten dazu gibt es auf unserer Seite Saison 2014/15.
rit

Samstag, 23. Mai 2015

Baisse bei den GP-Geldern

Berufsschachspieler, die zur Kategorie 2700+ zählen, nagen sicher nicht am Hungertuch, aber im Vergleich zu den Top-Verdienern im Tennis, Golf oder Fußball sind sie arme Schlucker.
Deshalb gibt sich die Fide alle Mühe, die Situation zu verbessern. Ein großer Schritt wurde getan, als Mitte 2012 die Vermarktungsrechte für den WM-Zyklus an Agon vergeben wurden, deren Inhaber Andrew Poulson für die nächsten fünf Folgen einen Fonds von jeweils 5 Mio Euro versprach, davon rund 30% für den Grand Prix.
Aber schon in der ersten Folge 2013 tat man sich schwer. Die Internationalen Konzerne als angepeilte Sponsoren und die großen Welt-Metropolen als gewünschte Ausrichter zeigten offenbar nicht das erhoffte Interesse.
So sind jetzt die Preisgelder für die gesamte Grand Prix Serie still und leise wieder von 1,44 auf  0,48 Mio Euro zurückgefahren worden. Pro Teilnehmer (früher 18, jetzt 16) sind im Durchschnitt statt 80 nur noch 30 T€ zu verdienen.
rit

Donnerstag, 21. Mai 2015

Naiditsch geht und wird Aseri

Der stärkste Spieler verlässt die deutsche Nationalmannschaft. Arkadi Naiditsch hat sich für ein finanziell lukrativeres Angebot aus Baku entschieden und wird künftig für Aserbaidschan an's Brett gehen.
Mit Naiditsch, der aus Riga stammt und mit 10 Jahren nach Deutschland kam, verliert der Deutsche Schachbund seinen einzigen Vertreter aus der knapp 50-köpfigen Elitegruppe der Elo-2700er.
Mit dem DSB hatte der Super-GM seit Jahren immer wieder Querelen, weil er mit seiner persönlichen Förderung durch den Verband nicht zufrieden war und auch mit manchen Funktionären nicht zurechtkam. Sportlich war er aber die unumstrittene Nummer 1 der Nationalmannschaft, an deren Erfolgen er maßgeblich beteiligt war.
rit

Mittwoch, 20. Mai 2015

Frauen-Europameisterschaft in Georgien

Die European Women's Championship 2015 findet derzeit vom 19.- 30. Mai in dem kleinen georgischen Badeort Chakvi am Schwarzen Meer statt. Vom 31.5. bis 3.6. schließt sich noch ein Rapid-Turnier an.
Die Veranstaltung ist offen für alle Frauen, die der European Chess Union angehören. Favoriten mit Elo >2500 sind Dzagnidze (Geo), Khotenashvili (Geo) und Stefanova (Bul). Aus Deutschland sind Paehtz, Osmanodja und Schleining dabei. Die 14 Besten sind für die nächste Frauen-Weltmeisterschaft (2016, ko-System) qualifiziert.
Gespielt werden 11 Runden SS. Spieltage sind 19-25 und 27-30 jeweils 13 Uhr.
Die Turnierseite ist hier, ChessBomb überträgt hier.
rit

Sonntag, 17. Mai 2015

Vier Mann gleichauf beim Hessenturnier

Bei den Hessischen Einzelmeisterschaften 2015 in Ffm-Sossenheim lagen im Meisterturnier am Ende vier von insgesamt 14 Teilnehmern mit je 6,0 Zählern punktgleich an der Spitze. Mit hauchdünnem Vorsprung in der Feinwertung wurde Daniel Malek aus Wiesbaden Hessenmeister vor Erik Zude (Hofheim), Hagen Poetsch (Schöneck) und Marcin Tazbir (Griesheim).
Das A-Turnier (>1800) mit 36 Teilnehmern gewann Wolfgang Bahlke (Dettingen) mit 6,0 Punkten vor Ralf Dunsbach mit 5,5 sowie Erhard Leimeister und Patrick Chandler mit je 5,0 Punkten.
Im B-Turnier (<1850) mit 75 Teilnehmern lag Peter Juhnke (Eschborn) nach Wertung knapp vor Anne Lukas, Sven Schellen und Fred Engler; alle Vier erzielten 5,5 Punkte. Hier waren auch zwei Mann aus unserem Club vertreten. Knut Goebel kam mit 4,5 Punkten auf Platz 17 und Andreas Fuchs mit 3,5 Punkten auf Platz 36. Beide übertrafen damit ihre Setzlistenplätze.
Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es hier.
rit

Samstag, 16. Mai 2015

Vier neue Großmeister aus Deutschland

Die Fide hat Michael Richter sowie die drei Teenager Matthias Bluebaum, Dennis Wagner und Alexander Donchenko zu Großmeistern ernannt.
Damit hat Deutschland jetzt 88 GM-Titelträger. Weltweit gibt es davon mittlerweile 1494 plus 135, die bereits verstorben sind. Zum Vergleich: Als der Titel 1950 eingeführt wurde, hatten auf dem ganzen Globus gerade einmal 27 Schachspieler die Ehre.
rit

Donnerstag, 14. Mai 2015

HEM in FFM-Sossenheim

Derzeit finden über das verlängerte Wochenende um Himmelfahrt die Hessischen Einzel-Meisterschaften in Frankfurt-Sossenheim statt. Aus Ober-Ramstadt sind Knut Goebel und Andreas Fuchs dabei. Die Turnierseite mit den Ergebnissen ist hier
rit.

Dienstag, 12. Mai 2015

Grand Prix (4) in Khanty-Mansiysk

Die vierte und letzte Folge der Fide-Grand-Prix-Serie 2014/15 geht über 11 Runden und dauert vom 14.-26. Mai. Austragungsort ist das für Schachturniere immer aufnahmebereite Khanty-Mansiysk in Westsibirien. Am Start sind:
Caruana + Nakamura + Grischuk + Giri + Vachier Lagrave + Karjakin + Tomashevsky + Gelfand + Jakovenko + Dominguez + Svidler + Jobava.
Mit dem Elo-Schnitt von 2755 wird die Kategorie 21 erreicht.
Es geht nicht nur um den Gewinn dieses einzelnen Turniers sondern vor allem um Punkte für die gesamte vierteilige Serie, in der die beiden ersten Plätze zur Teilnahme am nächsten Kandidatenturnier in St Louis berechtigen. Die besten Aussichten auf diese Plätze haben Tomashevsky, Caruana und Nakamura.
Jeder spielt gegen Jeden. Spieltage sind  14-17 + 19-22 + 24-26  jeweils 12 Uhr.
Viele weitere Informationen über die GP-Serie gibt es hier.
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
rit

Montag, 11. Mai 2015

Russische Premier-League

Die russischen Mannschaftsmeisterschaften werden nicht, wie in der Bundesliga, über eine ganze Saison, sondern in einem kompakten mehrtägigen Turnier ausgespielt. Die acht teilnehmenden Sechser-Teams bestehen vorwiegend aus zusammengekauften Legionären. Den Titel in Sotschi holte sich Sibiria Novosibirsk mit Kramnik und Aronian an der Spitze und der maximalen Ausbeute von 7 Siegen aus 7 Runden. Bei den Frauen hatte das Team von Smhs Moskau knapp die Nase vorn.
rit

Samstag, 9. Mai 2015

Stabwechsel beim Schachclub Ober-Ramstadt

Nach über 30 Jahren als Erster Vorsitzender konnte Georg Ritscher in der Jahreshauptversammlung am 8.5.15 die Vereinsführung an die nächste Generation übergeben. Der neue Vorstand besteht aus:
Knut Göbel, Vorsitzender
Edgar Fornoff, Jugendleiter
Peter Schumm, Rechner
Herbert Schneider-Obermann, Schriftführer.
Das Team wurde einstimmig gewählt und mit allen guten Wünschen in die dreijährige Amtszeit geschickt.
rit

Dienstag, 5. Mai 2015

Endspieltaktik -
Was soll da schon sein ?

Jeder hat zwei Bauern und die Läufer sind ungleichfarbig. Da ist ein Remis vorprogrammiert. Hier aber ist es anders - wenn man es findet.
rit
Schwarz am Zug gewinnt !

(Lösung hinter dem Break)

Sonntag, 3. Mai 2015

Kasparov hat es noch drauf

Künftig sollen die drei lukrativen Veranstaltungen - Norway Chess in Stavanger + Sinquefield Cup in St Louis + Chess Classic in London - zu einer Art Grandslam-Serie zusammengefasst werden.
Im Rahmen einer entsprechenden Presseankündigung trugen die alten Kumpanen Garri Kasparov und Nigel Short - sie hatten 1993 die PCA gegründet und der Fide eine Nase gedreht - einen Schaukampf aus. An zwei Tagen wurden jeweils eine Schnellpartie und vier Blitzpartien gespielt.
Dabei fegte der Schachrentner Kasparov seinen noch aktiven Partner mit 8,5 zu 1,5 förmlich vom Brett. Short konnte nur ein Rapid remisieren und ein Blitz gewinnen. Alles andere wurde eine Beute des offenbar immer noch beißfreudigen früheren Weltmeisters.
Mehr dazu gibt es hier bei ChessBase.
rit

Freitag, 1. Mai 2015

Die Elo-Weltrangliste Mai

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden das Gashimov-Memorial, die Mannschafts-Weltmeisterschaft und die US-Championship. Der Personenkreis ist gleich geblieben, aber es gab einige Bewegung. Anand ist mit 2800+ auf Platz 2 vorgerückt. Die Abstände sind von 2-5 nur 6 Punkte und von 6-10 nur 4 Punkte.
    1  Carlsen     Nor     2876   +13
    2  Anand       Ind     2804   +13 
    3  Caruana     Ita     2803   + 1    
    4  Nakamura    Usa     2799   + 1
    5  Topalov     Bul     2798     0
    6  Grischuk    Rus     2780   -14
    7  So          Usa     2778   -10
    8  Kramnik     Rus     2777   - 6
    9  Giri        Ned     2776   -14
   10  Aronian     Arm     2776   + 6
Top-5 der Frauen:  Ausgewertet wurden die Einzel- und die Team-Weltmeisterschaft der Frauen. Anna Muzychuk hat Ju Wenjun abgelöst.
    1 Hou Yifan    Chn     2686     0  
    2 Polgar       Hun     2675     0
    3 Koneru       Ind     2589   + 8
    4 Dzagnidze    Geo     2570     0
    5 Muzychuk A   Ukr     2549   - 3 
Die besten Deutschen sind Naiditsch (M-32) und Paehtz (F-29). 
Carlsen liegt auch im Rapid und im Blitz in Führung.
Die kompletten Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit