Dienstag, 31. März 2015

Pogonina und Muzychuk im Finale

Die Paarung für das Endspiel der Frauenweltmeisterschaft 2015 in Sotschi steht fest: Natalija Pogonina (Rus 2456) und Mariya Muzychuk (Ukr 2526) haben sich im Feld der 64 Anwärterinnen durchgesetzt. Beide gehörten nicht zum Kreis der Favoritinnen.
Das Finale sieht ein Match von vier Partien mit normaler Bedenkzeit vor, die von Donnerstag (2.4.) bis Ostersonntag (5.4.) ausgetragen werden. Wer 2,5 Punkte erreicht gewinnt den Titel. Bei Gleichstand entscheidet am Ostermontag der Tiebreak.
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier ab 13 Uhr.
rit

Montag, 30. März 2015

Was gab's beim HSV-Kongress 2015 ?

Zur Jahreshauptversammlung (Kongress) des Hessischen Schachverbands am 29. April in Frankfurt ist zu berichten:
Es wurden zwei Satzungsänderungen zur Mitgliedschaft von Schach-Fördervereinen und zur Gemeinnützigkeit beschlossen.
Ferner wurde beschlossen, dass in den oberen Klassen (Landesklassen bis Hessenliga) künftig mit Zeitbonus (Inkrement) gespielt wird.
Hinsichtlich der Hessischen Einzelmeisterschaften sprach sich die Versammlung mehrheitlich dafür aus, diese künftig wieder in die Osterwoche zu legen.
Behandelt wurde auch die Frage, ob der bisher in der Rochade veröffentlichte Regionalteil künftig auf die Schach-Zeitung übergehen soll.
Die Wahlen endeten weitgehend mit der Wiederwahl der seitherigen Amtsträger.
rit

Sonntag, 29. März 2015

Zwischenstand bei der Frauen-WM in Sotschi
Nach dem Viertelfinale haben sich die Reihen der Top-Gesetzten weiter gelichtet. Die Mitfavoritinnen Humpy Koneru, Anna Muzychuk und Zhao Xue mussten ebenso die Waffen strecken wie die Außenseiterin Arabidze.
Damit sind nur noch Mariya Muzychuk (Ukr 2526), Pia Cramling (Swe 2495), Dronavalli Harika (Ind 2492) und Natalia Pogonina (Rus 2456) im Rennen. 
Die Paarungen für das Halbfinale lauten:  Muzychuk-Harika  und  Pogonina-Cramling.
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
rit

Samstag, 28. März 2015

Ergebnisse Vereinsturnier:   Jordan-Goebel 0:1

Freitag, 27. März 2015

Aeroflot 2015 wieder im alten Format

Nachdem das in Moskau beheimatete Aeroflot-Open vor zwei Jahren auf Schnellschach umgestellt worden war und im letzten Jahr sogar ausfiel, ist man jetzt wieder auf die klassische Form mit normaler Bedenkzeit zurückgekommen. Die aktuelle Veranstaltung läuft vom 27. März bis 4. April.
Gespielt wird in drei Gruppen, die nach Elo-Rating eingeteilt sind. Der Sieger der A-Gruppe ist im Sommer in Dortmund startberechtigt. Der Preisfonds beträgt 140 T€ und wird im wesentlichen vom Namensgeber, der russischen Fluggesellschaft, bereitgestellt.
Die Informationen fließen nur spärlich. Die auf russisch gehaltene Turnierseite gibt für uns nichts her. Am Start sind einige Super-GM (2700+) mit Mamedyarov an der Spitze. Dazu kommen massenweise 2600+Leute. Aus Deutschland sind u.a. die Junioren Bluebaum, Wagner und Svane angereist.
Gespielt werden 9 Runden ab 13 Uhr. Übertragungen hier, Ergebnisse hier.
rit

Donnerstag, 26. März 2015

Zwischenstand bei der Frauen-WM in Sotschi
Nach der dritten Dreitages-Runde ist die Sache übersichtlicher geworden. Von den anfangs 64 Starterinnen sind noch 8 übrig geblieben.
Auch das Feld der Top-10-Gesetzten (Elo >2500) hat sich gelichtet; dabei sind nur noch Koneru (Ind), Zhao Xue (Chn) und die Muzychuk-Schwestern Anna und Mariya (beide Ukr).
Sie werden ergänzt durch Cramling (Swe), Harika (Ind), Pogonina (Rus) und die junge Außenseiterin Arabidze (Geo).
Diese Acht bestreiten das Viertelfinale. Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
rit

Mittwoch, 25. März 2015

Ausschreibungen Hessenturniere 2015

Volkshaus Sossenheim
Die Ausschreibungen zu den Einzelmeisterschaften des Hessischen Schachverbands sind jetzt bekannt gegeben worden. 
Die Hauptveranstaltung findet, wie gestern bereits gemeldet, vom 13./14.- 17. Mai in Ffm-Sossenheim statt. Angeboten werden dort:
- Meisterturnier      9 Rd (ELO >2200)
- A-Turnier           7 Rd (DWZ >1800) 
- B-Turnier           7 Rd (DWZ <1850) 
- Frauenturnier       7 Rd (Offen)    
- Mitternachtsblitz  17 Rd (Offen)
Davor und danach gibt es noch zwei Schnellturniere:
- Rapid-Turnier 30min 11 Rd (Offen) vom 9.-10. Mai in Frankfurt-Bonames
- Blitz-Turnier  5min 21 Rd (Offen) am 27. Juni in Langen
Die Links zu den kompletten Ausschreibungen gibt es hier.
rit

Dienstag, 24. März 2015

Hessen-Turnier und Kongress

Mancher fragte sich schon, ob der Hessische Schachverband dieses Jahr überhaupt eine Einzelmeisterschaft auf die Beine bringen würde. Nun aber gibt es eine Vorankündigung für den 14.-17. Mai (Himmelfahrt) in Frankfurt-Sossenheim. Die Ausschreibung soll zeitnah erfolgen.
Der Kongress (Jahreshauptversammlung) findet traditionsgemäß wieder am Palmsonntag, dem 29. April, statt. Tagungsort ist der Saalbau Gallus in Frankfurt. Die Einladung ist hier.
kg/rit

Montag, 23. März 2015

Zwischenstand bei der Frauen-WM in Sotschi
Nach der zweiten Dreitages-Runde ist das Feld auf 16 Spielerinnen zusammengeschmolzen. Von den Top-gesetzten hat es JuWenjun erwischt und auch Ushenina, die letzte Ko-WM, ist raus. Die anderen Favoritinnen sind noch dabei. Die Turnierseite ist hier.
rit

Sonntag, 22. März 2015

Ober-Ramstadt I spielt Unentschieden gegen Breuberg, Ober-Ramstadt II steigt ab

Am heutigen achten Spieltag hatten die beiden Ober-Ramstädter Mannschaften Heimspiele. 
Ober-Ramstadt I ging in der Starkenburgliga als Außenseiter in die Begegnung mit Turm Breuberg I und erreichte ein erfreuliches 4:4 Unentschieden. Nach einem kampflosen Punkt für Knut Goebel, vier Unentschieden durch Walter Berndt, Rene Hartmann, Andreas Fuchs und Georg Ritscher und einer Niederlage für Karlheinz Gürtler gegen den Starkenburger Spitzenspieler Thomas Leiter stand es 3:3. Der Ausgang stand auf der Kippe. David Briemann gewann jedoch unerwartet seine remislich stehende Partie. Das sicherte den vierten Punkt, denn Horst Breitwieser konnte sein Endspiel nicht halten und verlor zum 4:4. 
Ober-Ramstadt II empfing im Kellerduell der Kreisklasse B Eberstadt II, unterlag trotz zweier kampflos gewonnener Punkte mit 2,5:4,5 und muss in die Kreisklasse C absteigen. Einzig Peter Schumm erzielte mit einem Remis am Brett Zählbares. Die Partien von Werner Hahn, Klaus Reuter, Hans Jordan gingen verloren, und auch Ober-Ramstadt II gab eine Partie kampflos ab. Das war zu wenig, um den zum Klassenerhalt benötigten Sieg einzufahren.
kg

Freitag, 20. März 2015

Zwischenstand bei der Frauen-WM in Sotschi
Die erste Dreitages-Runde ist durch. Das Feld hat sich von 64 auf 32 halbiert. Erwischt hat es dabei leider auch unsere Elisabeth Paehtz. Die Favoritinnen sind alle noch dabei.
Die Turnierseite ist hier.
rit

Vorschau zum 8. Spieltag

Am nächsten Sonntag (22.3.) läuft die achte Runde der Mannschaftskämpfe im Bezirk Starkenburg. Unsere Teams haben Heimspiele. Die Begegnungen:
   Starkenburgliga:   O-Ra 1 (1736)  -  Breuberg 1 (1851)   
   Kreisklasse B:     O-Ra 2 (1346)  -  Eberstadt 2 (1394)
Der Papierform nach ist in der Liga unser Gegner Breuberg stärker. Er ist Tabellenzweiter und hat noch Aufstiegchancen. In der B-Klasse treffen mit OR und Eberstadt die beiden Schlusslichter aufeinander.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite Saison 2014/15.
rit

Donnerstag, 19. März 2015

L'Ami gewinnt in Reykjavik

Das Open von Reykjavik hat der Holländer Erwin L'Ami mit einem halben Punkt Vorsprung für sich entschieden. Er siegte mit 8,5 Punkten aus 10 Runden vor Pavel Eljanov (Ukr) und Fabien Libiszewski (Fra) mit je 8,0 Punkten.
Es folgen 11 Spieler mit je 7,5 Punkten, darunter auch Artur Jussupow als bester Deutscher. Die Super-GM Mamedyarov (Aze) und Navara (Cze) kamen nur auf den Plätzen 6 und 32 ein. Bei 274 Teilnehmern landeten neun deutsche in der ersten Hälfte.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Dienstag, 17. März 2015

Frauen-Weltmeisterschaft 2015 in Sotschi

Das wichtigste Ereignis des Jahres im Frauen-Schach findet derzeit vom 16.3.- 6.4.2015 in der russischen Schwarzmeerstadt Sotschi statt.
Die Frauen.Weltmeisterschaft wird im jährlichen Wechsel einmal als Zweikampf und einmal als Ausscheidungsturnier ausgetragen; diesmal ist wieder das KO-System dran.
Es gibt 64 Teilnehmerinnen, die sich auf verschiedene Weise qualifiziert haben. Mit Elisabeth Paehtz ist auch wieder einmal eine Deutsche dabei. Die amtierende Weltmeisterin Hou Yifan hat verzichtet und gibt damit zumindest für ein Jahr ihren Titel freiwillig ab.
Auch einige Andere hatten kein Interesse. Von den Top-10 der Weltrangliste sind nur sechs am Start. Es sind Koneru, JuWenjun, Muzychuk, Cmilyte, Kosteniuk und Gunina. Sie gelten als Favoritinnen, aber ein solches Pokalturnier hat seine eigenen Gesetze.
Gespielt werden 6 Runden. In jeder Runde spielen die Gepaarten zwei Partien mit normaler Bedenkzeit und eventuell einen Tiebreak. Wer verliert scheidet aus. Nach fünf Runden sind dann nur noch zwei Spielerinnen übrig, die sich in der sechsten Runde zum Finale mit vier Partien plus Tiebreak treffen.
Das ganze dauert 21 Tage. Der Preisfonds beträgt 450 T€. Die Staffel geht von knapp 4 T€ für die Loser der ersten Runde bis zu 60 T€ für die Siegerin.
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier ab 13/14 Uhr.
rit

Sonntag, 15. März 2015

Schach-Bundesliga: Die Runden 12+13

Auch in der sechsten Doppelrunde holten Spitzenreiter Baden Baden und Verfolger Bremen die volle Punkzahl. Die beiden führen mit 25 und 23 MP und nur sie kommen noch für die Meisterschaft in Frage.
Nach einer Lücke von fünf Punkten beginnt das gesicherte Mittelfeld. Es besteht aus sieben Mannschaften und liegt von Trier (18) bis Eppingen (14) nur um vier Punkte auseinander.
Am Tabellenende sind Rostock (0) und München (2) vor dem Abstieg nicht mehr zu retten und auch Katernberg (6) hat es diesmal erwischt.
Spannend bleibt dagegen der Kampf gegen den vierten Abstiegsplatz, an dem Berlin (9), Mülheim (10), Dortmund (11) und Hamburg (12) beteiligt sind.
Die Einzelergebnisse gibt es hier, die Tabelle hier.
rit

Samstag, 14. März 2015

Ergebnisse Vereinsturnier:   Fornoff-SchneiderObermann 0:1

Reykjavik-Open 2015

Im hohen Norden läuft derzeit (10.- 18.3.15) die 30. Auflage des beliebten offenen Turniers von Reykjavik.
Aus der Riege der Super-Großmeister sind Mamedyarov, Navara und Eljanov ins noch winterliche Island gereist. Unter den insgesamt 274 Teilnehmern sind auch Jussupow und weitere 14 Deutsche.
Gespielt werden 10 Runden mit normaler Bedenkzeit zu unterschiedlichen Tageszeiten (11-18 Uhr).
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
rit

Donnerstag, 12. März 2015

Schach-Bundesliga am Wochenende
Am Samstag 14 Uhr und am Sonntag 10 Uhr steht die sechste Doppelrunde (Runden 12+13) der Bundesliga auf dem Programm.   Spielplan hier.   Live-Übertragungen hier.
rit

Mittwoch, 11. März 2015

Petrov-Memorial: Schnellturnier in Lettland

Zu Ehren des früh verstorbenen lettischen Schachgroßmeisters Vladimir Petrov (1907-1943) fand vom 6.- 8. März im Ostsee-Badeort Jurmala zum vierten Mal ein Gedenkturnier statt. Rund 120 Teilnehmer, darunter über 40 GM und einige Super-GM, absolvierten zwei Schnellturniere mit besonders kurzen Bedenkzeiten.
Im Blitz (10 Rd, 3m+3s) lagen am Ende drei Mann und eine Frau mit je 8,0 Punkten gleichauf, darunter unser Nationalspieler Daniel Fridman, der aus Riga stammt. Die Reihenfolge nach Wertung: 1 Malakhov (Rus), 2 Fridman (Ger), 3 Gunina (wRus), 4 van Wely (Ned).
Das Rapid (11 Rd, 14m+5s) wurde eine Beute des alten Recken Vassily Ivanchuk (Ukr), der als einziger auf 9,0 Punkten kam. Dahinter kommt ein Trio mit Karjakin (Rus), Gelfand (Isr) und Rapport (Hun) mit jeweils 8,5 Punkten. Ein weiteres Trio folgt mit 8,0 Punkten, darunter auch Daniel Fridman. Für ihn verlief der Ausflug in die alte Heimat somit sehr erfreulich, während Kollege Naiditsch sicher nicht zufrieden war.
Die kompletten Tabellen gibt es hier.
rit

Montag, 9. März 2015

Najer gewinnt die EM in Jerusalem

Bei der Europameisterschaft in Jerusalem mit 250 Teilnehmern holte sich der 37-jährige Russe Evgenij Najer mit einem halben Punkt Vorsprung den Titel.
Er siegte nach 11 Runden mit 8,5 Punkten vor Navara (Cze), Bartel (Pol) und Khismatullin (Rus), die je 8,0 Punkten erreichten.
Dann folgt mit jeweils 7,5 Punkten eine 22 Mann starke Gruppe, in der sich auch der deutsche Nationalspieler Liviu Dieter Nisipeanu befindet, der sich damit die Teilnahmeberechtigung am Welt-Cup in Baku gesichert hat..
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Sonntag, 8. März 2015

Doppelspitze in Cappelle-la-Grande

Das Open in Cappelle-la-Grande, einem kleinen Ort bei Dünkirchen in Nord-Frankreich, ist quantitativ eines der größten weltweit. Es gab schon bis zu 700 Teilnehmer, diesmal waren es 555. Es ist immer gut gespickt mit Großmeistern, von denen aktuell aber nur einer über 2700 lag. An Preisen werden insgesamt 30 T€ verteilt.
Am Ende der 31. Auflage (28.2.-7.3.15) lagen nach 9 Runden zwei Mann mit 7,5 Zählern punktgleich an der Spitze, der Elo-Favorit Li Chao aus China (BL Schw-Hall) sowie der Ukrainer Vladimir Onischuk, wobei Li Chao mit der besseren Feinwertung die Nase vorn hatte.
Es folgen Nevednichy (Rou) und der Pole Tazbir (früher Griesheim) mit 7,0 vor weiteren 18 Mann mit je 6,5 Punkten, darunter auch der junge Deutsche Matthias Bluebaum,.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
rit

Samstag, 7. März 2015

Ergebnisse Vereinsturnier:   Tiemann-Goebel  0:1.

Donnerstag, 5. März 2015

Endspieltaktik -
Ein originelles Damenendspiel

Weiß am Zug gewinnt !

Das jedenfalls behauptete 2008 der Studien-Komponist Velimir Kalandadze.
Der Computer sieht es anders. !
Wer hat recht. ?
rit
(Lösung hinter dem Break)

Dienstag, 3. März 2015

Die Elo-Weltrangliste März

Top-10 der Männer: Ausgewertet wurden die Einladungsturniere in Baden Baden und Zürich, das Open in Gibraltar und der GP in Tiflis. Die Zusammensetzung ist gleich geblieben. Nakamura hat zugelegt, bei den Anderen zeigt die Tendenz nach unten.
    1  Carlsen     Nor     2863    -2
    2  Caruana     Ita     2802    -9    
    3  Nakamura    Usa     2798   +22
    4  Topalov     Bul     2798    -2
    5  Grischuk    Rus     2794   -16
    6  Anand       Ind     2791    -6
    7  Giri        Ned     2790    -7
    8  So          Usa     2788     0
    9  Kramnik     Rus     2783     0
   10  Aronian     Arm     2770    -7
Top-5 der Frauen: Ausgewertet wurde das Open in Gibraltar. Hou Yifan hat die nicht mehr aktive Judit Polgar an der Spitze abgelöst. Die Zusammensetzung ist gleich geblieben. 
    1 Hou Yifan    Chn     2686   +14  
    2 Polgar       Hun     2675     0
    3 Koneru       Ind     2581     0
    4 Dzagnidze    Geo     2570     0
    5 Ju Wenjun    Chn     2557   +10 
Die besten Deutschen sind Naiditsch (M-38) und Paehtz (F-26). 
Im Schnellschach hat Carlsen auch im Rapid die Führung übernommen. Damit liegt er in allen drei Disziplinen (Klassik+Rapid+Blitz) vorn.
Die kompletten Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit

Sonntag, 1. März 2015

Zwei Unentschieden

Am heutigen siebten Spieltag hatten die ersten beiden Ober-Ramstädter Mannschaften Heimspiele. Ober-Ramstadt I spielte gegen Weiterstadt I. Beiden Mannschaften genügte nach Tabellensituation ein Punkt für einen Mittelfeldplatz. So wurde das Risiko vermieden, die Partien wurden nach und nach Remis gegeben, und es ergab sich ein 4:4 Unentschieden im Mannschaftskampf. 
Ober-Ramstadt II spielte gegen Gernsheim VII und brauchte unbedingt Punkte für den Klassenerhalt. Der Gegner gab das erste Brett kampflos ab, so dass die Ausgangsstuation gut war. Dennoch reichte es nur zu einem Punkt. Hermann Jaksch und Niels Starke gewannen, Santiago del Rio schaffte ein Remis. Das ergab auch hier ein 3,5:3,5 Unentschieden für die zweite Mannschaft.
kg