Dienstag, 30. Dezember 2014

Guten Rutsch mit leichter Kost  

Schwarz am Zug gewinnt!
 
Der damalige Weltmeister Emanuel Lasker ahnte nichts Böses und blickte zufrieden auf seinen einzugsbereiten h-Bauern. Aber sein cooler schwarzer Gegner machte ihm mit einem einfachen Manöver (wie?) einen Strich durch die Rechnung.
rit
(Lösung hinter dem Break)

Montag, 29. Dezember 2014

Turnierausblick in der Weltklasse

Rund um den Jahreswechsel gibt es in Nah und Fern viele beliebte Open-Veranstaltungen. Zum Beispiel bei uns das Staufer Open, etwas weiter weg das Zürich Open, in England das traditionsreiche Turnier in Hastings und in Amerika wird nach Las Vegas eingeladen.
Die absulute Weltelite betritt aber erst Anfang Januar wieder die Bühne.
Am 9. Januar startet im schon legendären Wijk aan Zee das Tata Steel mit 13 Mann und einer Frau (HouYifan), an der Spitze Weltmeister Magnus Carlsen und fünf weitere Cracks aus den Top-10 der Weltrangliste.
Am 29. Januar folgt dann das Tradewise-Open in Gibraltar, bei dem wieder mehr als 500 Teilnehmer zu erwarten sind, darunter Prominente wie Topalov, Nakamura und HouYifan.
Am 14. Februar kommt es beim Zürich Chess Challenge mit den Teilnehmern Caruana, Anand, Aronian, Nakamura, Kramnik und Karjakin zu einem Event der Extraklasse, bei dem die stolze Kategorie 22 erreicht wird.
Am gleichen Tag beginnt der 3. Fide Grand Prix in Tiflis; er ist Teil einer Vierer-Serie, in der zwei Qualifikanten für das nächste Kandidatenturnier ermittelt werden.
Ab dem 23. Februar können sich bei der Europa-Meisterschaft in Jerusalem 23 Teilnehmer für den nächsten World Cup qualifizieren.
rit

Freitag, 26. Dezember 2014

Endspieltechnik -
Einmal hin und zurück

Schwarz am Zug gewinnt

Die Themen sind:
Entfernte Freibauern - Ablenkung - Einsperrung - Abzählen - Quadrat - Eck-Einzugsfeld - Aussperrung.
rit
Lösung hinter dem Break.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

 
Wir wünschen allen Lesern
Frohe Weihnachten
und einen 
Guten Rutsch in's Neue Jahr!

Dienstag, 23. Dezember 2014

U-16-Jugend in Ungarn

Der Begriff Olympiade wird langsam inflationiert, wie zum Beispiel auch für ein Schachturnier der Unter-16-Jährigen im ungarischen Györ (Raab), zu dem sich 54 Mannschaften aus über 40 Nationen zusammengefunden hatten.
Nach 10 Runden Schweizer System stand der Nachwuchs aus Indien mit 18 Punkten als Sieger fest. Dahinter folgen Russland mit 17 und Iran mit 16 Punkten.
Die deutsche Abordnung, auf Platz 2 gesetzt, konnte nicht ganz überzeugen und belegte mit 12 Punkten nur den 11. Rang.
Die komplette Abschlusstabelle gibt es hier.
rit

Sonntag, 21. Dezember 2014

Zwei Ober-Ramstädter im Odenwald

Gestern hatten sich Walter Berndt und Edgar Fornoff aufgemacht, um wieder einmal am traditionellen Weihnachts-Schnellturnier in Fürth/Odw teilzunehmen.
Nach 7 Runden Schweizer System kamen sie mit 7,5 Punkten nach Hause, von denen 5,0 auf das Konto von Walter und 2,5 auf das von Edgar gingen.
Gewonnen hat wieder der Dauergast Hajo Clara mit 6,0 Punkten. Walter kam unter den knapp 40 Teilnehmern auf den 6. Platz.
rit

Samstag, 20. Dezember 2014

Ergebnisse Vereinsturnier:     Ritscher-Fornoff 1:0.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kombinationswertung in Peking

Bei den World Mind Games in Peking waren noch einmal 16 Männer und 16 Frauen aus der Weltelite zusammengekommen, um in den Disziplinen Rapid + Blitz + Basque (2 Partien simultan) die Kräfte zu messen und dabei ein kleines Weihnachtsgeld mitzunehmen.
Über den Ausgang der drei Einzelwettbewerbe haben wir in den letzten Tagen berichtet.
Eine Auswertung in der Dreier-Kombination ist offiziell nicht vorgenommen worden. Eine inoffizielle Berechnung über die Platz-Ziffern ergibt folgende Spitzenreiter:
   Männer                  
   1 Vachier-Lagrave  Fra     7  (2+2+3)
   2 Grischuk         Rus     8  (1+1+6)
   4 Nepomniachtchi   Rus    14  (6+7+1)
   3 Mamedyarov       Aze    15  (5+6+4)
   5 Aronian          Arm    17  (4+4+9)
   Frauen                 
   1 Hou Yifan        Chn     4  (2+1+1)
   2 Gunina           Rus    12  (1+2+9)
   3 Muzychuk A       Ukr    16  (5+3+8)
     Dzagnidze        Geo    16  (4+5+7)
 *13 Paehtz           Ger    35  (6+13+16)
Damit ist auch das letzte Großereignis dieses Jahres beendet. Die Homepage mit allen Einzelergebnissen, Tabellen und Infos gibt es hier.
rit

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Ergebnisse Peking - Basque (Spiel an 2 Brettern)
Männer:  1 Nepomniachtchi 7,5.  2-4 Radjabov, Vachier, Mamedyarov je 6,0.
Frauen:  1 HouYifan 8,5.  2 Kosteniuk 7,0.  3-4 ZaoXue, Stefanova je 6,0.
rit

Dienstag, 16. Dezember 2014

Drei Mann gleichauf in London

Beim prominent besetzten London Chess Classic 2014 endeten zwei Drittel der 15 Partien mit einem Unentschieden. So ist es nicht verwunderlich, dass am Schluss die Hälfte des Feldes mit je einem Sieg und vier Remisen den gleichen Punktestand aufwies.
   1  Anand, Viswanathan   Ind 2793     7
      Kramnik, Vladimir    Rus 2769     7
      Giri, Arish          Ned 2768     7
   4  Nakamura, Hikaru     Usa 2775     6
   5  Adams, Michael       Eng 2745     4
      Caruana, Fabiano     Ita 2829     4
Angewendet wurde die 3er-Wertung wie beim Fußball; die traditionelle Wertung hätte allerdings auch keine andere Reihenfolge ergeben.
Zum Turniersieger wurde Vishy Anand erklärt, weil er bei seiner Gewinnpartie die schwarzen Steine hatte. Das ordentliche Preisgeld von 90 T€ wurde jedoch gleichmäßig auf die ersten Drei verteilt. Die anderen bekamen davon nichts ab, aber auch bei ihnen dürften über Antrittsgelder die Spesen gedeckt gewesen sein.
Die Einzelheiten gibt es hier auf der Turnierseite.
rit
Ergebnisse Peking - Blitz
Männer:  1 Grischuk 19,5.  2 Vachier 18,5.  3 Radjabov 18,0.  4 Aronian 17,5.
Frauen:  1 HouYifan 22,5.  2-3 Gunina, Muzychuk je 19,5.  4-5  Dzagnidze, Harika je 17,0.
rit

Sonntag, 14. Dezember 2014

4. Spieltag: Ober-Ramstadt I siegt in Eberstadt

Im Kampf um den Klassenerhalt ist es wichtig, gegen die anderen Abstiegskandidaten zu punkten. Das gelang Ober-Ramstadt I in der Starkenburgliga mit einem 5:3 Sieg in Eberstadt.
Eberstadt fehlte ein Spieler, so kam Rolf Tiemann zu einem kampflosen Punkt. Es folgte eine Reihe von Remis. Am Ende wurde nur eine einzige Partie entschieden, und die gewann Knut Goebel nach einigen taktischen Komplikationen für Ober-Ramstadt. Jeweils halbe Punkte holten Walter Berndt, Karlheinz Gürtler, David Briemann, Herbert Schneider-Obermann, Andreas Fuchs und Georg Ritscher.
Einen Tiefpunkt produzierte Ober-Ramstadt II, in dem sie gar keine Mannschaft zusammenbrachte und in der Kreisklasse B kampflos gegen Gernsheim VI verlor. Die zweite Mannschaft wurde dadurch auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht.
Ober-Ramstadt III erreichte auswärts bei Langen IX ein 2:2 Unentschieden. Marvin Glock und Danny Smith gewannen ihre Partien. Nelly Glock und Marek Dähn veloren. Mit etwas mehr Glück wäre ein Sieg drin gewesen, berichten die Beobachter.
kg

Samstag, 13. Dezember 2014

Weihnachtsblitz der Jugend
Gestern gab es beim Schachclub eine kleine Weihnachts- und Jahresabschlußfeier für die Jugendabteilung. Es wurde ein Blitzturnier gespielt mit süßen Preisen für alle Teilnehmer.  
Nach 5 Runden waren Marek Dähn und Lukas Wirth mit jeweils 4,5 punktgleich. Ein Stichkampf brachte ebenfalls keine Entscheidung. So wurden beide gemeinsam auf den ersten Platz gesetzt.
Auf Rang 3 kam Nelly Glock mit 3 Punkten vor Daniel Smith, Luca und Emil.
gue/rit 


Ergebnisse Vereinsturnier:   Schumm-Jordan ½:½
Ergebnisse Peking - Rapid
Männer:  1 Grischuk 5,0.  2-5 Vachier, WangHao, Aronian, Mamedyarov je 4,5.
Frauen:  1 Gunina 5,5.  2 Hou Yifan 5,0.  3-4 Dzagnidze, Ushenina je 4,5.
rit

Freitag, 12. Dezember 2014

Denksport in Peking

Unter dem Namen SportAccord World Mind Games finden von 11.-17. Dezember in Peking Turniere in fünf verschiedenen Denksport-Disziplinen statt. 
Gespielt werden: Schach, Bridge, Go, Draughts (Dame) und Xiangqi (chinesisches Schach).
In unserem westlichen Schach sind 16 Männer (>2700) und 16 Frauen (>2450) aus der Weltelite am Start, darunter Aronian, Grichuk und Mamedeyarov sowie Hou Yifan, Koneru, Muzychuk und (als einzige Deutsche) Elisabeth Paehtz.
Gespielt werden 7 Rd Rapid + 30 Rd Blitz + 5 Rd Basque.
(Basque = Zwei Partien gleichzeitig gegeneinander).
Die Turnierseite ist hier, ChessBomb überträgt hier ab 7 Uhr morgens.
rit

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Vorschau zum 4. Spieltag

Am nächsten Sonntag (14.12.) läuft die vierte Runde der Mannschaftskämpfe im Bezirk Starkenburg. Unsere drei Teams haben Auswärtsspiele. Die Begegnungen:
   Starkenburgliga:   O-Ra 1 (1736)  -  Eberstadt 1 (1771)   
   Kreisklasse B:     O-Ra 2 (1346)  -  Gernsheim 6 (1199)
   Kreisklasse E:     O-Ra 3         -  Langen 9
Nach DWZ (in Klammern) ist unser Gegner Eberstadt etwas stärker. Ein Erfolg scheint trotzdem möglich und wäre für den Klassenerhalt wünschenswert und wichtig. Auch die Zweite hat gute Chancen.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite "Saison 2014/15".
rit

Dienstag, 9. Dezember 2014

Vorspiel in London

In zwei Vorturnieren von mittlerer Ernsthaftigkeit haben sich die sechs zum Chess Classic 2014 eingeladenen Supergroßmeister in London warmgelaufen.
Am Wochenende machten sie bei einem Rapid-Open mit 400 Teilnehmern die ersten Plätze weitgehend unter sich aus. Nakamura siegte überlegen mit 9,5 aus 10 vor Giri mit 8,5. Caruana, Anand und Kramnik kamen auf 8,0 und Adams auf 7,5.
Am Montag traf man sich dann als geschlossene Gesellschaft zu einem doppelrundigen Blitzturnier. Mit 17 von 30 Punkten (3er-Wertung) waren Adams, Nakamura und Kramnik gleichauf, gefolgt von Giri mit 16. Anand mit 10 und Caruana mit 9 Punkten waren leicht abgeschlagen..
Das eigentliche Classic-Turnier mit langer Bedenkzeit läuft von Mittwoch bis Sonntag und hält für die ersten Drei 50, 25 und 15 T€ bereit.
rit

Montag, 8. Dezember 2014

Lysyj und Gunina sind Russische Meister

Russland ist zwar nicht mehr so dominant ist wie zu Sowjet-Zeiten, aber ist es nach wie vor die stärkste Schachnation, deren Meisterschaften weltweit Beachtung finden. So auch das Superfinale 2014 in Kasan, für das sich je 10 Männer und 10 Frauen qualifiziert hatten.
Auch wenn einige Spitzenkräfte nicht dabei waren, ist bei den Männern der Erfolg des als Mitläufer eingeschätzten Igor Lysyj verdient und bemerkenswert. Lysyj gewann den Titel mit 5,5 Punkten aus 9 Runden vor Dmitry Jakovenko mit 5,0 und fünf Mann mit je 4,5 Punkten. Wie ausgeglichen es zuging, zeigt die Tatsache, dass zwischen dem Dritten und dem Letzten nur ein halber Punkt liegt.
Bei den Frauen siegte Valentina Gunina überzeugend und verteidigte ihren Titel mit 7,0 Punkten aus 9 Runden vor Alisa Galliamova mit 6,0 und zwei weiteren Damen mit je 5,5 Punkten.
Weil die Homepage russisch ist, sieht man sich die kompletten Tabellen am besten hier bei ChessBomb an.
rit

Sonntag, 7. Dezember 2014

Schach-Bundesliga: Die Runden 5+6+7

Nach der dritten Doppelrunde und der (weitgehend) vorgezogenen 7. Runde hat nur noch Baden-Baden eine weiße Weste. Dabei hätte es im direkten Vergleich gegen Schwäbisch-Hall leicht schief gehen können. So aber hat der Favorit schon drei Punkte Vorsprung vor seinem nominell stärksten Verfolger.
Die Reisepartner Bremen und Emsdetten haben ihr "Heimspiel" (Rd7) noch vor sich und können um Platz 2 mitreden.
Am Tabellenende ist Rostock punktlos und auch München hat mit nur zwei Zählern keine rosigen Aussichten auf den Klassenerhalt.
Alle Einzelergebnisse gibt es hier, die Tabelle hier.
rit

Samstag, 6. Dezember 2014

Das London Chess Classic 2014

Heute beginnt in London das 6. Chess Classic mit einer ganzen Reihe verschiedener Turniere. Aushängeschild ist (ab Mittwoch) ein Rundenturnier mit sechs Super-GM aus der Weltelite. Eingeladen sind dazu:
   + Caruana + Anand + Giri + Nakamura + Kramnik + Adams +.
Mit dem Eloschnitt von 2780 wird die (seltene) Kategorie 22 erreicht, was die Veranstaltung zu einer der stärksten der Schachgeschichte macht.
Gespielt werden fünf Runden vom 10.-14.Dezember ab 17 bzw 15 Uhr.
Der Sieger erhält 50 T€, der Zweite 25 T€ unds der Dritte 15 T€.
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
Bereits ab dem Nikolaustag "dürfen" die sechs Cracks auch bei einigen Rahmenveranstaltungen (Schulen - Prominenz - Rapid-Open - Blitz) mitmachen. Auch davon gibt es Übertragungen.
rit

Freitag, 5. Dezember 2014

Ergebnisse Vereinsturnier:   Tiemann-Jaksch 0:1.  Jordan-Ritscher 0:1.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Yu Yangyi gewinnt das Qatar Open

Beim erstmals ausgetragenen Masters Open im arabischen Emirat Qatar holte sich der junge Chinese Yu Yangyi mit einem halben Punkt Vorsprung den Sieg und aus dem Topf von 100 T$ den Hauptpreis von 25 T$.
Unter 154 Teilnehmern (alle über 2200) erreichte Yu 7,5 Punkte aus 9 Runden und verwies Arish Giri (Ned) und Vladimir Kramnik (Rus) mit je 7,0 Punkten auf die Plätze.
Aus Deutschland waren fünf Mann angereist. Jussupov und Donchenko mit 5,0 sowie Seyb und Naiditsch mit 4,5 landeten im Mittelfeld, Lammers schließt mit 0,5 die Liste ab.
Die komplette Tabelle sowie weitere Einzelheiten gibt es hier.
rit

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Schach-Bundesliga am Wochenende
Am Samstag 14 Uhr und am Sonntag 10 Uhr steht die dritte Doppelrunde (Runden 5+6) der Bundesliga auf dem Programm. Die Live-Übertragungen gibt es hier.
rit

Dienstag, 2. Dezember 2014

Russisches Super-Finale in Kasan

In der Tatarenstadt Kasan an der Wolga werden derzeit (28.11.- 8.12.14) die russischen Einzel-Meisterschaften ausgetragen.
10 Männer (6>2700) und 10 Frauen (2>2500) spielen jeweils ein volles Rundenturnier.
Titelverteidiger sind Peter Svidler (7x Meister) und Valentina Gunina. Die anderen Teilnehmer sowie Live-Partien ab 13 Uhr findet man hier bei ChessBomb.
rit