Donnerstag, 30. Oktober 2014

Die Schachwelt blickt nach Sotschi

Der ehedem beschauliche kaukasische Schwarzmeer-Badeort Sotschi, nahe der georgischen Grenze, entwickelt sich langsam aber sicher zur Allzweckwaffe der Russen bei der Übernahme großer Sport-Veranstaltungen. Nach der Aufrüstung für die Olympischen Winterspiele und dem Bau der Formel-1-Rennstrecke steht dafür eine perfekte Infrastruktur bereit.
Beim Schach werden solche aufwendigen Prestigeobjekte zwar nicht benötigt, aber ein Ausrichter, der neben Kost und Logis auch die geforderten Preisgelder übernimmt, ist der Fide immer willkommen. Sie hätte im August auch die Schacholympiade hierher verlegt, wenn Norwegen nicht in letzter Minute eingelenkt hätte.
Den WM-Zweikampf Carlsen-Anand, für den es sonst gar keinen ernsthaften Bewerber gab, hatte Sotschi schon vorher übernommen. Auch hier zögerten die Norweger um Carlsen lange, weil ihnen der (gegen 2013) von 2,5 auf 1,5 Mio Dollar verminderte Preisfonds nicht zusagte. Letztlich fanden aber auch sie nichts besseres.
So sind denn nun die Augen der Schachfreunde aus aller Welt vom 7.- 28. November drei Wochen lang auf die Schwarzmeer-Stadt gerichtet und es ist zu hoffen, dass auch die Kritiker dann Grund haben, dem Gastgeber und den beiden Akteuren für die gebotenen Leistungen zu danken.
rit
Zwischenstand beim GP2 in Taschkent 
Nach 8 von 11 Runden führen Jobava, Andreikin und Nakamura mit 5,0 Punkten. Heute ist Ruhetag. Einzelheiten gibt es hier.
rit

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Showdown beim Seniorenturnier
Am Montag (3.11.) fällt bei den Senioren die Entscheidung im direkten Vergleich zwischen Reiner Gutjahr (TEC) und unserem Vereinskameraden Walter Berndt, der mit einem halben Punkt Rückstand allerdings voll auf Gewinn spielen muss. Wir drücken die Daumen.
rit

Dienstag, 28. Oktober 2014

Li Chao gewinnt Herbst-Open in Deizisau
Neben ihrem großen Neckar-Open im Frühjahr bieten die rührigen SF Deizisau auch im Herbst ein kleineres Turnier an, bei dem sich in der 9. Auflage rund 200 Teilnehmer eingefunden hatten. Sieger  wurde der chinesische Super-GM Li Chao, der als Faforit mit Elo 2711 einen glatten Durchmarsch mit 7 aus 7 hinlegte. Die Turnierseite ist hier.
rit

Montag, 27. Oktober 2014

Endspieltechnik
Springer gegen König und Bauer (2)
Dass der trickreiche Springer gegen einen von seinem König unterstützten Bauern meistens remis halten kann, haben wir bereits erörtert.
Schwierig wird es allerdings oft bei Randbauern, weil neben diesen das Brett zu Ende ist und dem Ross wichtige Operations-Felder fehlen.
Links:  1.Kc6 Sa8  2.Kb7  und der Springer geht verloren.
Rechts: 1.a6 Kf1  2.a7  und der unglückliche Springer steht sogar im Wege.
rit

Sonntag, 26. Oktober 2014

Endspieltechnik:
Springer gegen König und Bauer (1)
Dank seiner famosen Gabeltechnik hält auch der kurzschrittige und leicht angreifbare Springer gegen einen von seinem König unterstützten Bauern meist remis.
Links: 1.Kd6 Sc8+  2.Kd7 Sb6+ 3.Kc6 Sc8 (3.Kd8 Kb2)  4.Kb7 Sd6+  usw. =
Rechts: 1.Kb6 Sc8+  2.Kc7 Sa7  3.Kb7 Sb5  4.Kb6 Sd6  5. a7 Sc8+  nebst Sxa7  =
Mit dieser Technik braucht sich die Springerpartei in 90% der Fälle keine Sorgen zu machen. Aber es gibt Ausnahmen, auf die wir noch zu sprechen kommen.
rit

Samstag, 25. Oktober 2014

Zwischenstand beim GP2 in Taschkent 
Nach 4 von 11 Runden führt Vachier-Lagrave mit 3,0 vor Nakamura, Karjakin und Andreikin mit 2,5 Punkten. Die in Baku erfolgreichen Gelfand und Caruana sind bisher nicht richtig in die Gänge gekommen.
Heute ist Ruhetag. Einzelheiten gibt es hier.
rit

Freitag, 24. Oktober 2014

Ergebnisse Vereinsturnier:    Goebel-Fornoff 1:0.

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Glückwunsch! - Ludwig Rode wird 80

Heute feiert unser Schachfreund Ludwig Rode seinen 80. Geburtstag.
Als Hobby-Spieler und Bruder eines der Vereinsgründer ist er 1970 zu uns gekommen und uns seit nunmehr 44 Jahren als förderndes Mitglied treu geblieben.
Wir gratulieren herzlich und wünschen Gesundheit, Glück und Alles Gute.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Grand Prix (2) in Taschkent

Heute beginnt in Taschkent das zweite von vier Turnieren der Grand Prix Serie 2014/15. Die Veranstaltung dauert vom 21.10.-02.11.14.
Die Hauptstadt von Usbekistan liegt in Zenralasien nördlich der Seidenstraße an der Grenze zu Kasachstan und zählt über zwei Millionen Einwohner. Sie ist während ihrer Zugehörigkeit zur Sowjet Union zu einer modernen Industriestadt geworden, in der aber auch noch viele ältere, meist islamische, Baudenkmäler erhalten sind.
In dieser Stadt, wo auch schon 2012 ein Schach-Grand-Prix stattgefunden hat, sind diesmal von den 16 für den GP 2014/15 Nominierten die folgenden 12 am Start:   
+ Caruana + Giri + Nakamura + Karjakin + Mamedyarov + Vachier-L + Gelfand + Jakovenko + Andreikin + Radjabov + Jobava + Kasimdzhanov.
Anmerkung: Jobava (Geo) ersetzt Ghaem (Iri), weil der GP3 von Teheran nach Tiflis verlegt worden ist.
Mit einem Elo-Schnitt von 2751 wird die Kategorie 21 erreicht.Gespielt werden 11 Runden Jeder gegen Jeden. Spieltage sind 21-24; 26-29; 31-02.  Beginn ist um 11 Uhr.
Die Fide-Seite ist hier. ChessBomb überträgt hier. Weitere Infos zum GP gibt es hier.
rit

Sonntag, 19. Oktober 2014

Schach-Bundesliga: Die Runden 1+2

Nach der ersten Doppelrunde haben 4 Teams (Bremen, Trier, Emsdetten und Baden-Baden) eine weiße Weste.
Dagegen sind 5 Teams (Berlin, Dortmund, Hamburg, Rostock und München) noch ohne Punkte.
Alle Einzelergebnisse gibt es hier, die Tabelle hier.
rit

Samstag, 18. Oktober 2014

Zwei Zweikämpfe in Hoogeveen/Holland

Das kleine Einladungsturnier beim diesjährigen Univé-Schachturnier im holländischen Hoogeveen (nicht zu verwechseln mit dem früheren Hoogovens-Turnier in Wijk aan Zee) folgte diesmal anderen Regeln. Statt eines Rundenturniers mit vier Mann gab es zwei Zweikämpfe über je 6 Runden mit folgenden Ergebnissen:
  Arish Giri (Ned  2768)   - Alexei Shirov (Esp 2577)    4,5:1,5
  Baadur Jobava (Geo 2717) - Jan Timman (Ned 2601)       4,5:1,5
Das Open mit ebenfalls vielen GM gewann Mikhalevski (Isr 2550) mit 7 aus 9. Daneben gab es noch zwei Amateurturniere. Die Turnierseite ist hier.
rit
Ergebnisse Vereinsturnier:    Ritscher-Schumm 1:0;  Tiemann-Jordan 1:0.

Freitag, 17. Oktober 2014

Bundesliga-Start am Wochenende

Die Saison für die 1. Bundesliga wird am Samstag um 14 Uhr eröffnet und am Sonntag um 10 Uhr fortgesetzt. Je vier Vereine treffen sich an vier verschiedenen Spielorten zur ersten Doppelrunde. Ausführliche Informationen dazu gibt es hier.
Wir Hessen brauchen mangels Vertretern in diesem Jahr nicht mitzufiebern und können uns hier aus den 8x8=64 Partien pro Runde ganz entspannt die kurzweiligsten aussuchen.
rit

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Caruana und Gelfand in Baku gleichauf

Fabiano Caruana und Boris Gelfand, der Jüngste und der Älteste, haben beim Grand Prix in Baku (Aserbaidschan) lange gemeinsam geführt und diese Position auch bis zum Schluss verteidigt.
Da Baku die erste von vier GP-Turnieren war, führen die beiden naturgemäß auch die GP-Gesamtwertung an, und zwar sehr deutlich, weil sich die nächsten abgestuften GP-Punkte schon auf fünf Mann verteilen.
Die Zahlen im einzelnen (in Klammer die GP-Punkte): 
   1 Caruana        Ita 2844   6,5   (155)
     Gelfand        Isr 2748   6,5   (155)
   3 Karjakin       Rus 2767   6,0    (82)
     Grischuk       Rus 2797   6,0    (82)
     Svidler        Rus 2732   6,0    (82)
     Tomashevsky    Rus 27ß1   6,0    (82)
     Nakamura       Usa 2764   6,0    (82)
   8 Radjabov       Aze 2726   5,5    (50)
   9 Mamedyarov     Aze 2764   5,0    (35)
     Kasimdzhanov   Uzb 2706   5,0    (35)
  11 Andreikin      Rus 2722   4,5    (20)
  12 Dominguez      Cub 2751   3,0    (10)
Die detaillierte offizielle Tabelle von Baku gibt es hier.
Das zweite GP-Turnier beginnt bereits in einer Woche im usbekischen Taschkent. Dort werden vier der Baku-Leute pausieren und die restlichen Vier der 16 Qualifizierten kommen zu ihrem ersten Einsatz.
rit

Dienstag, 14. Oktober 2014

Wesley So kassiert in Las Vegas

Beim spektakulären Millionaire-Open in Las Vegas holte sich der in den Staaten studierende Filipino Wesley So den Hauptpreis von 100.000 Dollar. Er war auch mit seinen 2755 Elo als Favorit ins Rennen gegangen.
In dem vorgesehenen Rapid-Play-Off-Finale besiegte er den jungen Ray Robson (Usa), der als Zweiter 50 T$ einstreichen konnte. Die beiden Chinesen Yu Yangyi und Zhou Jianchao, die sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert hatten, kamen auf die Plätze drei und vier.
Insgesamt hatten sich über 600 Schach(Glücks)Spieler für einen Einsatz von (je nach Anmeldezeitpunkt) 1000-2000 $ in 8 Ratinggruppen beworben. Da mehr als 250 Stücke aus dem üppigen Preiskuchen von 1 Mio $ verteilt wurden, dürfte knapp die Hälfte des Feldes, ebenso wie die Veranstalter Lee und Ashley, recht zufrieden gewesen sein.
rit

Sonntag, 12. Oktober 2014

Nur ein Punkt für Ober-Ramstadt am zweiten Spieltag 2014/15

Am zweiten Spieltag der noch jungen Saison 2014/15 gab es für die drei Mannschaften des Schachclubs Ober-Ramstadt nur einen Punkt.
In der Starkenburgliga unterlag die erste Mannschaft bei Gernsheim III mit 3:5. Der Grund dafür ist einfach - es konnte keine einzige Partie gewonnen werden. Es blieben sechs Remis für Karlheinz Gürtler, Walter Berndt, Knut Goebel, David Briemann, Rolf Tiemann und Andreas Fuchs. Niederlagen kassierten Rene Hartmann, der sich Albin's Gegengambit gegenüber sah, und Herbert Schneider-Obermann. 
Die zweite Mannschaft war stark ersatzgeschwächt und musste trotz zweier Ersatzspieler immer noch ein Brett kampflos abgeben. So gab es in der Kreisklasse B bei Langen V eine 1,5:5,5 Niederlage. Die Punkte holten Klaus-Peter Basel mit einem Remis am ersten Brett und der als Ersatz eingesprungene Georg Ritscher mit einem Sieg. Verlustpartien gab es für Klaus Reuter, Hans Jordan, Peter Schumm und Klaus Hansel. 
In der Kreisklasse E war die dritte Mannschaft ebenfalls nicht vollzählig. Mit nur drei Spielern wurde bei Rödermark/Eppertshausen IV immerhin ein 2:2-Mannschafts-Unentschieden eingefahren. Marvin Glock und Edgar Fornoff gewannen ihre Partien, während Marek Dähn verlor. Marvin ist damit der einzige Ober-Ramstädter Schachspieler, der die Saison mit 2/2 begonnen hat!
kg

Samstag, 11. Oktober 2014

Kurz und bündig (2)
Ein Blick genügt - oder ?

Zweizüger

Weiß am Zug setzt in 2 Zügen matt !
Komponiert von F. Adurahmanovic 1958
Lösung hinter dem Break.
rit
Zwischenstand beim Grand Prix (1) in Baku
Nach 8 von 11 Runden führen Caruana+Gelfand mit 5,0 Punkten. Es folgen 4 Mann mit 4,5, weitere 2 mit 4,0 und weitere 4 mit 3,0. Die komplette Tabelle gibt es hier.
Die letzten 3 Runden laufen So+Mo+Di und können hier ab 12 Uhr verfolgt werden.
rit

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Spektakel in Las Vegas: Das 1-Mio-$-Open

Amy Lee, eine kanadische Millionärin und Maurice Ashley, ein us-amerikanischer Großmeister wollen das Schach in Amerika populärer machen. Das geht dort am besten, wenn man ordentlich klotzt und auf die Pauke haut. Und so sind die beiden auf die Idee gekommen, im Planet Hotel im Spielerparadies Las Vegas unter dem Titel Millionaire Chess ein Open mit einem bisher noch nicht dagewesenen Preisfonds von 1 Mio Dollar zu veranstalten.
Beide nehmen in Kauf, dass sie zumindest bei dieser ersten Auflage (weitere sollen folgen) drauflegen müssen. Aber immerhin haben trotz der hohen Startgebühr von 1.500 $ bereits über 500 Teilnehmer gemeldet, an der Spitze (bisher) Wesley So mit Elo 2755. Das Preisgeld ist stark gefächert und auf viele Ratinggruppen verteilt, so dass rund 250 Teilnehmer die Chance haben, etwas von dem Kuchen abzubekommen..
Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Danach tragen die besten Vier (bei Punktgleichheit auch mehr) ein Play Off im Rapid-Modus aus, gefolgt von eventuellen weiteren Stichkämpfen. Der Sieger erhält den Hauptpreis von 100.000 $.
Das ganze beginnt heute und läuft vom 9. bis 13. Oktober mit je zwei Runden am Tag. Beginn ist (nach unserer Zeit) um 21 Uhr abends und 4 Uhr morgens.
Die Turnierseite ist hier.
rit

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Vorschau zum 2. Spieltag

Am nächsten Sonntag (12.10.) läuft die zweite Runde der Mannschaftskämpfe im Bezirk Starkenburg. Unsere drei Teams haben Auswärtsspiele. Die Begegnungen:
   Starkenburgliga:   O-Ra 1 (1736)  -  Gernsheim 3 (1812)   
   Kreisklasse B:     O-Ra 2 (1346)  -  Langen 5 (1492)
   Kreisklasse E:     O-Ra 3         -  Rödermark 4
Nach DWZ (Klammern) sind unsere Gegner nominell stärker und damit Favoriten. Remisen wären also schon ein Erfolg.
Weitere Informationen gibt es auf der Seite "Saison 2014/15".
rit

Achtung Vereinsturnier-Teilnehmer !
Das Vereins-Turnier beginnt am 17. Oktober (Freitag in acht Tagen). Schriftliche Unterlagen werden an diesem Freitag (10.10.) verteilt. Alles ist auch bei "Saison 2014/15" nachlesbar.
rit

Montag, 6. Oktober 2014

Thomas Leiter ist Bezirksmeister 2014

20 Teilnehmer aus 9 Vereinen, darunter als einzige Frau die Turnierleiterin, hatten sich (wieder) in Eppertshausen zur Bezirks-Einzel-Meisterschaft zusammengefunden. Gespielt wurden 5 Runden SS mit leicht verkürzter Bedenkzeit.
Dabei holte sich der Breuberger Spitzenspieler Thomas Leiter zum siebten Mal seit 2007 den Titel. Bei 400 DWZ-Punkten Vorsprung auf der Setzliste war auch kaum etwas anderes zu erwarten.
Mit 5,0 Punkten kam der Sieger zu einem lupenreinen Durchmarsch. Auf den Plätzen folgen Lukas Seifert mit 4,0 und Viorel Bejan mit 3,5. Da auch diese beiden aus Breuberg kommen, haben die Odenwälder das gesamte Podium besetzt.
Die komplette Tabelle gibt es hier.
Auch in diesem Jahr kam es wieder zu einem erheblichen Rückgang der Teilnehmerzahl und der Spielstärke. Ein Gegensteuern wäre wünschenswert. Nach einem hier dazu gegebenen Denkanstoß hat der Bezirksvorstand allerdings keinen Handlungsbedarf gesehen.
rit

Samstag, 4. Oktober 2014

Die Akteure der neuen Bundesliga-Saison

Die Saison 2014/15 beginnt am 18. Oktober. Der Elo-Schnitt der teilnehmenden 16 Teams differiert vom ersten bis zum letzten um 338 Punkte.
Favorit ist natürlich wieder
+ Baden Baden 2740 mit seiner bewährten Super-Riege.
Stark aufgerüstet und Ambitionrn hat
+ Schwäbisch Hall 2692 (Aufsteiger).
Ein breites Mittelfeld bilden  
+ Mülheim 2659 + Bremen 2645
+ Hockenheim 2645 + Eppingen 2625
+ Emsdetten 2615  + Dresden 2613
+ Solingen 2601 + Hamburg 2588
+ Trier 2575 + Katernberg 2571
+ Berlin 2568 + Dortmund 2546 (Aufsteiger).
Am Schluss folgen mit schon merklichem Abstand
+ München 2456 + Rostock 2402 (Aufsteiger).
Von den derzeit um die 45 Super-GM auf der Welt sind rund 40% für die Bundesliga gemeldet, darunter Aronian, Anand, Gelfand und viele weitere Prominente. Die kompletten Aufstellungen mit allen Spielern können hier eingesehen werden.
rit

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Grand Prix (1) in Baku

Heute beginnt in Baku das erste von vier Turnieren der Grand Prix Serie 2014/15. Die Veranstaltung dauert vom 02.-14. Oktober.
Die Hauptstadt von Aserbaidschan liegt am Kaspischen Meer und ist als Erdöl-Metropole bekannt. Sie lieferte Anfang des 20. Jahrhunderts die Hälfte des Welt-Öl-Bedarfs. Beim Russlandfeldzug 1942 war sie ein wichtiges deutsches Kriegsziel, wurde aber nicht eingenommen. Inzwischen sind die Öl-Reserven an Land weitgehend erschöpft und müssen durch teure Off-Shore-Bohrungen ersetzt werden.
Zurück zum Schach: In Baku, wo Kasparov geboren ist und 2008 der erste Fide-Grand-Prix überhaupt stattfand, sind diesmal von den 16 für den GP nominierten Großmeistern die folgenden 12 am Start:   
Caruana + Grischuk + Nakamura + Karjakin + Dominguez + Mamedyarov + Gelfand + Svidler + Andreikin + Radjabov + Kasimdzhanov + Tomashevsky.
Gespielt werden 11 Runden Jeder gegen Jeden. Beginn ist jeweils um 12 Uhr.
Die Fide-Seite ist hier. ChessBomb überträgt hier. Weitere Infos zum GP gibt es hier.
rit