Freitag, 31. Januar 2014

Mittelspielreinfall -
Wijk aan Zee: Aronian greift daneben
Levon Aronian hatte vor der letzten Runde den Turniersieg schon in der Tasche und hätte auch ein GM-Remis arrangieren können. Als Sportsmann aber nahm er mit Weiß auch gegen van Wely den Kampf auf.
Nach 37 Zügen kam es zur nebenstehenden Stellung. Weiß zog frohgemut
38. exf4 ??
und gab nach der schwarzen Antwort betrübt auf.  Warum ?  (Lösung hinter dem Break)

Donnerstag, 30. Januar 2014

Vorschau Mannschaftsmeisterschaft

In der 6. Runde der Mannschaftsmeisterschaft am kommenden Sonntag sind SCO2 und SCO3 spielfrei. Unsere erste Mannschaft hat in der Starkenburgliga ein sehr wichtiges Spiel in Eberstadt. Unsere Gegner (und Mitaufsteiger der letzten Saison) haben bereits fünf Mannschaftspunkte erspielt und stehen zwei Plätze vor uns. Bei einem Sieg können wir zu ihnen aufschliessen und hätten damit weiterhin gute Chancen auf den Klassenerhalt. Viel Spaß und Erfolg wünscht gue.

Mittwoch, 29. Januar 2014

Kategorie 23 - Rekord in Zürich

Der russische Diamanten-Unternehmer Oleg Skvortzov finanziert große Schach-Events, zuletzt vornehmlich zusammen mit der 204 Jahre alten Schach-Gesellschaft Zürich. Die Liaison
der beiden brachte 2012 den Zweikampf Aronian-Kramnik und 2013 ein Vierer-Turnier mit Caruana, Anand, Kramnik, Gelfand.
Morgen beginnt die neueste Version als Zurich Chess Challenge 2014 mit sechs Top-Stars aus der absoluten Weltspitze:
Carlsen - Aronian - Nakamura - Caruana - Gelfand - Anand.
Es ist das elo-stärkste Turnier in der bisherigen Schachgeschichte. Mit einem Schnitt von 2801 wird erstmals die Kategorie 23 erreicht.
Auch der Spelmodus ist neu. Gespielt werden zunächst 5 Runden mit klassischer Bedenkzeit gefolgt von 5 Schnellschach-Runden. Dabei zählen die Klassik-Ergebnisse doppelt.
Spieltage sind: -  Klassisch 30.01.-03.02. (15 Uhr)  -  Rapid  04.02. (13 Uhr).
Die Turnierseite ist hier. ChessBomb überträgt hier.
rit

Dienstag, 28. Januar 2014

Sonne, Meer und Schach in Gibraltar

Gerade ist an der kühlen Nordsee das Tata Steel zu Ende gegangen. da startet auch schon im milden Mittelmeerklima das große Open von Gibraltar. Es wird gesponsert vom Versicherer Tradewise und geht über 10 Runden in der Zeit vom 28. Januar - 6. Februar jeweils ab 15 Uhr.
Neben dem Masters (für alle offen) werden weitere Wettbewerbe angeboten. Insgesamt werden etwa 500 Spieler erwartet. Es gibt ordentliche Preise. Der Masters-Sieger erhält 20.000 Pfund Sterling. 
Nach der vorläufigen Besetzungsliste sind 65 Großmeister und 75 sonstige Titelträger am Start, darunter zehn Super-GM über 2700. Elo-stärkster Mann ist Michael Adams und stärkste Frau Zhao Xue. Auch viele Deutsche machen mit, darunter Elisabeth Paehtz und aus unseren Breiten Arno Zude.
Detaillierte Informationen findet man hier auf der Turnierseite.
rit

Sonntag, 26. Januar 2014

Aronian gewinnt das Tata Steel

Das Traditionsturnier in Wijk aan Zee hat einen klaren Sieger. Levon Aronian aus Armenien, zweiter der Elo-Weltrangliste, beendete die 11 Runden der starken Masters-Gruppe mit 8,0 Punkten und dem deutlichen Vorsprung von 1,5 Zählern vor Giri und Karjakin.
Der Schlussstand an der Spitze:
1  Aronian (Arm)    2812    8,0
2  Giri (Ned)       2734    6,5
   Karjakin (Rus)   2759    6,5
4  Caruana  (Ita)   2782    6,0
   Dominguez (Cub)  2754    6,0
   So (Phi)         2719    6,0  
Unser Arkaij Naiditsch, qualifiziert durch den Vorjahressieg in der B-Gruppe, kann mit 3,5 Punkten und Platz 12 nicht zufrieden sein, zumal er einigen Elo-schwächeren den Vortritt lassen musste.
Die B-Gruppe gewann diesmal der Kroate Ivan Saric deutlich mit 10,0 Zählern aus 13 Runden vor dem Veteranen Jan Timman (Ned) und Baadur Jobava (Geo) mit je 8,5.
Alle Einzelheiten findet man hier auf der Turnierseite.
rit

Freitag, 24. Januar 2014

Anand macht weiter

Alle acht Qualifizierten haben ihre Teilnahme am Kandidatenturnier zugesagt. Auch Vishy Anand will es wieder wissen und mischt beim Kampf um das WM-Herausforderungsrecht mit.
Wenn nichts Unvorhergesehenes passiert, werden sich vom 13. bis 31. März folgende Kandidaten in Khanty Mansysk (Westsibirien) gegenüberstehen: - Aronian - Kramnik - Topalov - Anand - Karjakin - Svidler - Mamedyarov - Andreikin.
rit

Mittwoch, 22. Januar 2014

Tata Steel:  In Wijk aan Zee hat die A-Gruppe heute Ruhetag. Morgen kommt ein Gastspiel in Eindhoven, gefolgt von einem weiteren Ruhetag. Dann geht es am Samstag und Sonntag (wieder in Wijk aan Zee) in den Endspurt. Nach 8 Runden führt Aronian mit 6,0 vor Karjakin mit 5,5 und drei Mann mit je 5,0. Weitere Einzelheiten hier auf der Turnierseite.
Starkenburg: Den Ligakommentar und alle Ergebnisse der 5. Runde gibt es hier.
rit

Sonntag, 19. Januar 2014

Ober-Ramstadt schlägt Turm Breuberg in der Starkenburgliga

Am fünften Spieltag der Saison konnte die erste Mannschaft aus Ober-Ramstadt ein Ausrufezeichen setzen! Gegen die auf dem Papier deutlich stärkere Mannschaft von Turm Breuberg gab es nur die "unvermeidliche" Niederlage am ersten Brett von Karlheinz Gürtler gegen Thomas Leiter. Mit drei Siegen von Walter Berndt, Rene Hartmann, Knut Goebel und drei Unentschieden von Rolf Tiemann, Herbert Schneider-Obermann und Andreas Fuchs war der Mannschaftskampf nach vier Stunden gewonnen. Und auch die letzte Partie wurde erfolgreich ausgekämpft. David Briemann brachte seinen Endspielvorteil nach einigem Ringen zum 5,5:2,5 Sieg für Ober-Ramstadt nach Hause. Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung, die alle Chancen für den Klassenerhalt lässt!
Die zweite Mannschaft unterlag Groß-Zimmern II deutlich mit 1,5:5,5. Die alten Kämpfer Werner Hahn und Hermann Jaksch hielten die beiden Spitzenbretter souverän remis. Ivan Pernat erreichte noch ein Remis an Brett 5, doch die anderen Partien gingen für Klaus Reuter, Klaus Hansel, Hans Jordan und Edgar Fornoff verloren. Insgesamt war Groß-Zimmern schlicht stärker.
Die dritte Mannschaft spielte gegen Gernsheim VIII, vermutlich den stärksten Gegner in der Kreisklasse E, und unterlag mit 1:3. Glückwunsch an Marvin, der diesmal den Ehrenpunkt einfahren konnte. Niederlagen gab es für Marek, Sebastian und Nelly.
kg

Samstag, 18. Januar 2014

Endspieltechnik -
Routine, keine Hexerei
Den Trick, wie man einen scheinbar nicht mehr erreichbaren entfernten Freibauern doch noch stoppen kann, hat uns Reti in seiner berühmten Studie verraten (unser Beitrag vom 23.4.13).
Hier in der Komposition von Prokes haben wir das gleiche Thema. Wer die Reti-Studie kennt, dürfte keine Schwierigkeiten haben. Alle Anderen können den Grundgedanken auch hier kennen lernen.
Weiß hält Unentschieden.   (Lösung hinter dem Break)

Donnerstag, 16. Januar 2014

TL - Info: Vorschau Mannschaftsmeisterschaft

Kommenden Sonntag findet die 5. Runde der Mannschaftsmeisterschaften statt.
Die wichtigste Information kommt gleich zu Beginn: Wegen einer Konzertveranstaltung in der Stadthalle wurde kurzfristig entschieden in das Bürgerhaus nach Rohrbach (Dr Horst Schmidt Straße 2) auszuweichen. Das ist zwar logistisch etwas umständlich aber dafür sollten wir ohne Störungen spielen können.
Unsere 1. Mannschaft  empfängt mit Breuberg 1 den Absteiger aus der Landesklasse. Breuberg hat zwar erst 2 Punkte auf der Habenseite aber ich vermute, daß sie gegen uns in einer starken Besetzung antreten werden. Es ist ja immerhin ein "Spiel gegen die rote Laterne". Ich befürchte, dass wir die am Sonntag nachmittag immer noch besitzen werden - aber man kann nie wissen.
Unsere 2. Mannschaft tritt gegen Groß-Zimmern 2 an. Nachdem im letzten Spiel 2 Punkte mehr oder weniger verschenkt wurden, hat unsere 2. den Klassenerhalt noch nicht gesichert. Ob die fehlenden Punkte am Sonntag geholt werden können, wird sich zeigen. Favorit sind aber die Gäste.
Unsere 3. Mannschaft sollte gute Chancen gegen Gernsheim 8 haben.  Hier stellt sich die interessante Frage, ob es gelingt mit einer reinen Jugendmannschaft zu spielen.
Allen Teilnehmern wünsche ich viel Spaß und Erfolg. gue

Dienstag, 14. Januar 2014

Tata Steel:  In Wijk aan Zee hat die A-Gruppe heute Ruhetag. Morgen kommt ein Gastspiel in Amsterdam, gefolgt von einem weiteren Ruhetag. Dann geht's am Freitag wieder in Wijk aan Zee weiter. Nach drei Runden hat sich noch keiner abgesetzt; sechs Mann liegen mit je zwei Punkten in Front. Einzelheiten hier.
rit

Sonntag, 12. Januar 2014

TL - Info: Vereinsmeisterschaft

Am Freitag 10.1. war der letzte Termin für die Partien der 3. Runde in der laufenden Vereinsmeisterschaft. Von den drei ausstehenden Partien mussten leider 2 durch TL Entscheidung entschieden werden. In der verbleibenden Partie konnte K.P. Basel gegen R. Tiemann gewinnen. Der aktuelle Zwischenstand sowie die Auslosung für die 4. Runde befindet sich auf der Seite Saison 2013/14.  Zum Spielen der Partien sind wieder 4 Freitage Zeit - letzter Termin ist Freitag der 7.2.2014. gue

Samstag, 11. Januar 2014

Das Tata Steel - Spieler, Daten, Links

Heute beginnen in Wijk aan Zee die Kampfhandlungen. Am Start sind:
A  (Masters): Aronian (Arm 2812),  Nakamura (Usa 2789),  Caruana (Ita 2782),  Gelfand (Isr 2777),  Karjakin (Rus 2759),  Dominguez (Cub 2754),  Giri (Ned 2734),  So (Phi 2719),  Naiditsch (Ger 2718),  Harikrishna (Ind 2706),  Rapport (Hun 2691),  van Wely (Ned 2672).
B  (Challengers): Die Gruppe wird angeführt von Wojtaszek (Pol) und Jobava (Geo) und fraulich garniert mit Zhao Xue (Chn) und Muzychuk (Slo).
Spieltage der A-Gruppe:  Januar 11-13,  15,  17-19,  21,  23,  25-26  jeweils 13.30 Uhr.
Bedenkzeit:  100min/40 + 50min/20 + 15min/Rest. Dazu 30sec/Z ab Start.
Links:  Die Turnierseite ist hier und ChessBomb überträgt hier.
rit

Freitag, 10. Januar 2014

Es geht wieder los. Heute ist unser erster Spielabend im neuen Jahr.

Mittwoch, 8. Januar 2014

Das Tata Steel in Wijk aan Zee

Das 1938 begründete Turnier gehört inzwischen zu den bedeutendsten privat organisierten Schachveranstaltungen der Welt. Benannt ist es nach dem Sponsor, einem großen holländischen Stahlhersteller. Es lief bis 1999 unter dem Namen Hoogovens und nach der Fusion mit British Steel bis 2010 unter dem Namen Corus. Dann übernahm der Inder Tata die holländischen Stahlwerke und gab dem Turnier seinen jetzigen Namen Tata Steel Chess.
Gespielt wird in der nordholländischen Kleinstadt Beverwijk und seit 1968 speziell in deren Bade-Ortsteil Wijk aan Zee (die A-Gruppe spielt erstmals je eine Runde in Amsterdam und Eindhoven). Die 76. Auflage läuft in diesem Jahr vom 10. bis 26. Januar. Neben vielen Rahmenveranstaltungen gibt es zwei klassische Turniere mit geladenen Großmeistern:
Gruppe A (Masters): 12 Tn.  Elo-Schnitt 2743.  Dabei fünf Mann aus den Top-Ten.
Gruppe B (Challengers): 14 Tn.  Elo-Schnitt 2579.  Dabei auch zwei Frauen.
Hauptattraktion und Aushängeschild ist natürlich das Masters. Rekordhalter ist dort Vishy Anand mit 5 Gesamt-Siegen vor Euwe, Kortchnoi und Portisch mit je 4 Erfolgen. Vorjahressieger Carlsen ist diesmal nicht dabei, mit Arkadij Naiditsch aber wieder einmal ein Deutscher. (Weitere Infos folgen).
rit

Dienstag, 7. Januar 2014

Sieben Mann in Hastings gleichauf

Seit 1882 finden in Hastings/England Schachturniere (Congresse) statt. Im Laufe der ersten hundert Jahre haben sich dort alle Größen ein Stelldichein gegeben, darunter sämtliche Weltmeister von Steinitz bis Karpov. Berühmt ist der Congress von 1895.
Die Zeiten haben sich geändert. Das Turnier wird heute als Open ausgetragen und ist qualitativ nicht mehr so stark besetzt. Die Teilnehmer müssen ganz Unentwegte sein, die sich auch durch Silvester und Neujahr nicht vom Turnierschach abhalten lassen.
Unter mehreren Veranstaltungen ragt natürlich das Masters besonders heraus. Knapp hundert Teilnehmer hatten 9 Runden zu absolvieren. Am Ende lagen sieben Mann mit jeweils 6,5 Punkten an der Spitze, darunter erfreulicherweise auch Igor Khenkin aus Wiesbaden. Sie wurden nach Feinwertung wie folgt platziert:
1 Mchedlishvili (Geo), 2 Khenkin (Ger), 3 Ma Qun (Chn), 4 Hebden (Eng), 5 Vakhidov (Uzb), 6 Sarkar (Usa), 7 Radovanovic (Srb).
Die Turnierseite mit allen Einzelheiten gibt es hier.
rit

Montag, 6. Januar 2014

Wojtaszek gewinnt in Basel

Beim Schachfestival Basel trafen sich rund 230 Schachfreunde in der Schweiz, um dort zum 16.Mal das neue Schachjahr einzuläuten.
Das Meisterturnier (>2000) mit vielen GM/IM endete mit einem klaren Sieg des Favoriten Radoslav Wojtaszek (Pol 2711) mit 6,5 Punkten aus 7 Runden vor sechs Mann mit jeweils 5,5 Punkten, von denen Popov (Rus) und van Kampen (Ned) auf die Podestplätze gesetzt wurden.
Wojtaszek, Bundesligaspieler in Hamburg, gehörte bei der WM zum Sekundantenteam von Vishy Anand. Nun spielt er wieder selbst und war mit seinen Siegen hier in Basel und kurz davor beim Weihnachtsopen in Zürich bisher sehr erfolgreich.
Das parallel laufende Amateurturnier mit vielen 1900ern gewann Daniel Kopylov, ein 10-jähriger Bub aus Deutschland - eine bemerkenswerte Leistung.
Die Turnierseite mit allen Einzelheiten gibt es hier.
rit

Samstag, 4. Januar 2014

Endspieltaktik -
Die Reihenfolge muss stimmen
In dieser Fernpartie aus der Zeit, als es noch keine Computer gab, droht Schwarz Tc1+ nebst Matt. Was soll Weiß dagegen machen? Er hat eine Figur weniger, so dass die Deckung mit Ta1 über kurz oder lang doch zum Verlust führt.
Da kommt ihm die schlaue Idee, mit 1.Da2+ Kh8 2.Ta8 selbst das Heft in die Hand zu nehmen, was Schwarz jedoch mit 2...Dg3+ 3.Kh1 Dxf3+ nebst Txa8 kontern kann.
Geht sonst noch was?      (Lösung hinter dem Break)

Donnerstag, 2. Januar 2014

Die Elo-Weltrangliste Januar

Top-10 der Männer: Karjakin kommt für Svidler. Sonst gibt es nur geringe Veränderungen. Ausgewertet wurde die World Team Championship in Antalya.
   1  Carlsen     Nor  2872    0
   2  Aronian     Arm  2812   +9  
   3  Nakamura    Usa  2789   +3
   4  Kramnik     Rus  2787   -6

   5  Topalov     Bul  2785    0
   6 
Caruana     Ita  2782    0   
   7  Grischuk    Rus  2777   -6
   8  Gelfand     Isr  2777    0    

   9  Anand       Ind  2773    0
  10  Karjakin    Rus  2759   +3
        
Top-5 der Frauen: Hier gibt es keine Veränderungen in der Reihenfolge.
   1 Polgar       Hun  2693    0
   2 Hou Yifan    Chn  2629    0
   3 Koneru       Ind  2613   +6
   4 Zhao Xue     Chn  2567   -1   
   5 Muzychuk     Slo  2566    0
Die besten Deutschen sind  Naiditsch (M-29) und Paehtz (F-31). 
Die kompletten Top-100-Listen gibt es hier (M) und hier (F).
rit

Mittwoch, 1. Januar 2014

Wir wünschen unseren Lesern Gesundheit, Glück und Alles Gute im Neuen Jahr!